Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Landtagspräsident bittet bei Neujahrsempfang um respektvollen Umgang
Region Mitteldeutschland Landtagspräsident bittet bei Neujahrsempfang um respektvollen Umgang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 03.01.2018
Der Präsident des Sächsischen Landtages, Matthias Rößler Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige
Dresden

Landtagspräsident Matthias Rößler hat zu einem respektvollem Miteinander aufgerufen. „Wir alle müssen in unserer Demokratie dafür Sorge tragen, den Menschen zuzuhören und an ihren Problemen dran zu sein“, sagte er am Mittwoch beim Neujahrsempfang im Landtag in Dresden. An die politischen Entscheidungsträger appellierte er, die „Zeichen dieser widersprüchlichen Zeit unverändert sehr ernst zu nehmen“.

Neben ein in vielen Bereichen berechtigtes und selbstbewusstes „Weiter so“ müsse ein notwendiges „Anders machen“ treten. Den neuen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) forderte Rößler auf, dies auch in seiner Regierungserklärung bei der nächsten Landtagssitzung Ende des Monats deutlich zu machen. Anhand der Themen Bildung, Kommunales, innere Sicherheit, Infrastruktur und Soziales müsse er den Menschen im Freistaat zeigen, „dass wir ihre Signale gesehen und gehört haben“.

Die Bundestagswahl, bei der die AfD in Sachsen ihr bundesweit bestes Ergebnis erzielt hatte, sei „der berühmte Wink mit dem Zaunpfahl“ gewesen, sagte Rößler. Er warnte zugleich davor, von einer Krise der Demokratie zu sprechen. „Was wir erlebt haben, war die Korrekturfunktion einer demokratischen Wahl – nicht mehr, nicht weniger.“ Manchmal brauche es Denkanstöße. „Und Demokratie benötigt dafür Zeit, denn nicht Befehl und Gehorsam, sondern Dialog und Kompromiss sind ihr Naturell.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Große Kreisstadt Oschatz in Nordsachsen hat knapp 15 000 Einwohner, schon dreimal eine schicke Gartenschau veranstaltet und mit dem Wilden Robert eine Schmalspurbahn, bei der nicht nur Eisenbahnfreunden das Herz aufgeht. Doch wie RTL die Stadt jetzt darstellte, sorgte in Oschatz für mächtig Ärger.

03.01.2018

Schick mit schwarzer Fliege kommt er daher und ist dabei sehr gelenkig im Nacken: Der Zwickauer Spaßvogel hat sich für das 900-jährige Bestehen seiner Heimatstadt in Schale geworfen. Geschlüpft ist der hölzerne Vogel in der Drechslerei von Daniel Baumann, dessen Großonkel als James-Bond-Bösewicht „Goldfinger“ weltberühmt wurde.

03.01.2018

Integrationsministerin Petra Köpping hat sich dafür ausgesprochen, die Sachsen aus dem jahrelangen Rechtsstreit um das SED-Vermögemn zustehenden 58 Millionen Euro für die Aufarbeitung der Nachwendezeit aufzuwenden.

02.01.2018
Anzeige