Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Landtag debattiert über Zukunft der Porzellan-Manufaktur Meissen

Handgemachtes bald Geschichte? Landtag debattiert über Zukunft der Porzellan-Manufaktur Meissen

Der sächsische Landtag will noch vor der Sommerpause über die Zukunft der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen debattieren. Meissen erwägt in stärkerem Umfang die Produktion von technisch dekoriertem Porzellan.

Voriger Artikel
Tödliche Messerattacke - Sieben Jahre Haft für Ehemann
Nächster Artikel
Sachsen bei Raddiebstählen im Mittelfeld

Blaues Markenzeichen: Sind die handgemalten gekreuzten Schwerter bald Geschichte?

Quelle: dpa

Dresden. Der sächsische Landtag will noch vor der Sommerpause über die Zukunft der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen debattieren. Wie das Parlament am Mittwoch bekanntgab, ist dafür ein Teil der Aktuellen Stunde am Donnerstag kommender Woche vorgesehen. Meissen erwägt in stärkerem Umfang die Produktion von technisch dekoriertem Porzellan. Bislang ist die Manufaktur mit dem Markenzeichen der gekreuzten Blauen Schwerter für seine handgemalten Porzellane bekannt. Der frühere Meissen-Chef Christian Kurtzke hatte das Staatsunternehmen zum Luxuskonzern umbauen wollen, scheiterte aber. 2014 stand ein Verlust von 19,2 Millionen Euro zu Buche.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr