Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Landesärztekammer befürwortet Widerspruchslösung bei Organspende
Region Mitteldeutschland Landesärztekammer befürwortet Widerspruchslösung bei Organspende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:23 31.05.2018
Ärzte und Verbände beklagen seit Jahren eine Abnahme der Spendenbereitschaft. Quelle: dpa/Seidel
Dresden

Die Sächsische Landesärztekammer macht sich angesichts sinkender Spenderzahlen für mehr Aufklärung über Organspende stark. Man müsse irrationale Ängste und Vorurteile abbauen, sagte Landesärztekammer-Präsident Erik Bodendieck am Donnerstag anlässlich des Tages der Organspende am 2. Juni.

Zugleich befürwortete er die Abkehr vom Spenderausweis und stattdessen die Lösung, dass ohne ausdrücklichen Widerspruch einer Organspende zugestimmt wird. Deutschland müsse wie viele andere europäische Länder die Widerspruchslösung einführen, forderte er.

Ärzte und Verbände beklagen seit Jahren eine Abnahme der Spendenbereitschaft. Der Sächsischen Landesärztekammer zufolge sterben in Deutschland jeden Tag drei Patienten, die durch eine Organspende hätten gerettet werden können. 10 000 Menschen würden bundesweit auf eine lebensrettende Transplantation warten. Deswegen müsse das Thema in den Mittelpunkt der Gesellschaft gerückt werden, sagte Bodendieck. „Jede und jeder von uns kann schon morgen in die Situation kommen, eine Organspende zu benötigen – sei es durch eine Krankheit oder einen Unfall“, sagte er.

Wichtig sei, schon zeitig über das Thema Organspende aufzuklären. Die Landesärztekammer bietet deswegen seit Januar an Schulen eine nach eigenen Angaben „wertfreie und sachliche Information“ dazu an.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sächsischen Linken halten eine Landtagswahl am 1. September für denkbar ungeeignet. Aus den Reihen der schwarz-roten Koalition wurde der Wahltermin 1. September 2019 offiziell nicht bestätigt. Der spätestmögliche Termin wäre im kommenden Jahr der 29. September.

31.05.2018

Hitzeschäden wie im Hochsommer: Wegen eines sogenannten Blow ups ist die Autobahn 9 zwischen Leipzig und dem Hermsdorfer Kreuz teilweise gesperrt. Die Fahrbahn muss saniert werden.

31.05.2018

Rund 140 Fahrzeuge der US-Streitkräfte haben am Mittwoch Sachsen-Anhalt durchquert. Dabei kam es auf der Autobahn 2 bei Magdeburg zu einem Unfall, bei dem zwei amerikanische Soldaten leicht verletzt wurden. Laut der Autobahnpolizei waren keine externen Fahrzeuge beteiligt.

31.05.2018