Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland LKA warnt vor falschen Polizisten
Region Mitteldeutschland LKA warnt vor falschen Polizisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:58 15.12.2016
Das LKA warnt vor Trickbetrügern. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Das sächsische Landeskriminalamt warnt vor Trickbetrügern, die sich als Polizisten ausgeben. Insbesondere im Großraum Leipzig hätten sich falsche Polizisten telefonisch bei älteren Menschen gemeldet, um an deren Geld zu kommen, teilte das LKA am Donnerstag in Dresden mit. Dabei werde den Betroffenen erzählt, dass Polizeierkenntnissen zufolge ein Einbruch bei ihnen geplant sei und sie deshalb Geld und Wertsachen „zur Sicherheit“ einem Beamten übergeben sollen. Die Betrüger, die ihre Opfer massiv unter Druck setzten, seien bereits in anderen Bundesländer mit der Masche aufgetreten.

Die Polizei rief Betroffene auf, sich zu melden. Oft schämten sich die Opfer allerdings und erstatteten keine Anzeige, hieß es. Deshalb wurde auch an Familienangehörige appelliert, bei der Fahndung nach den Betrügern mitzuhelfen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An Sachsens Schulen steigt die Zahl der Straftaten. Das geht aus einer Antwort von Kultusministerin Brunhild Kurth (CDU) auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen-Abgeordneten Petra Zais hervor. An Oberschulen verdoppelte sich die Anzahl der Delikte.

15.12.2016
Mitteldeutschland "Integration von Flüchtlingen machbar" - Tillich warnt vor Populismus

Sachsens Regierungschef Stanislaw Tillich hat dem Populismus eine klare Absage erteilt. Zu Beginn der Haushaltsdebatte warnte er am Mittwoch im Landtag eindringlich vor Populisten.

14.12.2016

Durch die Neuregelung der Bund-Länder-Finanzen winken sächsischen Schulen Investitionshilfen in Millionenhöhe. Sollte die Grundgesetzänderung wie erwartet beschlossen werden, stünden für Sachsen bereits ab dem Sommer bis 175 Millionen Euro bereit.

14.12.2016
Anzeige