Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Krisengespräch? Tillich trifft Flughafen-Aufsichtsrat in Dresden
Region Mitteldeutschland Krisengespräch? Tillich trifft Flughafen-Aufsichtsrat in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 28.02.2017
Der Dresdner Flughafen Quelle: dpa
Dresden

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) kommt am Dienstagnachmittag mit dem Aufsichtsratschef der Mitteldeutschen Flughafen AG, Erich Staake, in Dresden zusammen. Es sei das erste Treffen dieser Art, sagte ein Sprecher der Staatskanzlei auf Anfrage. Zuvor hatten verschiedene Medien von einem geplanten Krisengespräch berichtet. Mit dabei ist auch Finanzminister Georg Unland (CDU). Zu Inhalten wollten sich weder Staatskanzlei noch die Mitteldeutsche Flughafen AG äußern.

Die sächsischen Airports Leipzig/Halle und Dresden International kämpfen schon länger mit sinkenden Passagierzahlen. Zusammen verbuchten sie 2016 knapp 3,8 Millionen Fluggäste - 4,7 Prozent weniger als noch im Jahr zuvor. Den Einbruch führten die Flughäfen vor allem auf die angespannte Sicherheitslage in der Türkei und in Nordafrika sowie auf mehrere Streiks zurück.

Laut Statistik gehen die Passagierzahlen in Dresden bereits seit 2011 zurück. Auch Leipzig registrierte 2016 so wenig Passagiere wie lange nicht: 2007 etwa waren es noch mehr als 2,7 Millionen Fluggäste, im Vorjahr nur noch knapp 2,2 Millionen. Der Start in das Jahr 2017 verlief dagegen besser: Die Airports verbuchten im Januar rund 211 000 Fluggäste und damit 5,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine neu entwickelte Waldbrand-App warnt künftig vor Gefahr in den sächsischen Wäldern. Zudem können mit ihr Notrufe ausgelöst werden. Neben Waldbesuchern sollen sich auf diese Weise auch Feuerwehren einen schnelleren Überblick verschaffen können.

28.02.2017

Am kommenden Dienstag beginnt in Dresden der Prozess gegen die mutmaßlichen Rechtsterroristen der „Gruppe Freital“. Laut Anklage haben sich die Beschuldigten im Juli 2015 zu einer rechtsextremen Vereinigung zusammengeschlossen. Fünf Anschläge auf Asylbewerber werden den Angeklagten zur Last gelegt.

28.02.2017

Paukenschlag bei den Rechtsextremen: Jasmin Apfel (33), Noch-Ehefrau des ehemaligen NPD-Chefs Holger Apfel (46), sagt sich von der Neonazi-Szene los. Die vierfache Mutter ist zurück in Riesa und hat sich von ihrem Ehemann getrennt. Von ihm soll demnächst das Abrechnungsbuch „Irrtum NPD“ erscheinen.

01.03.2017