Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Kretschmer lädt Drillingspatenkinder in den Leipziger Zoo ein
Region Mitteldeutschland Kretschmer lädt Drillingspatenkinder in den Leipziger Zoo ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:52 04.09.2018
Archivbild: Sächsisches Drillingstreffen in Görlitz Quelle: dpa
Dresden/ Leipzig

Drillinge in Sachsen können sich auf einen ganz besonderen Tag freuen: Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) lädt seine „Patenkinder“ am 23. September nach Leipzig ein, wie die Staatsregierung am Dienstag mitteilte. Nach einem Empfang in der Kongresshalle verbringt Kretschmer mit den Drillingen und deren Familien den Tag im Leipziger Zoo. Bei dem 10. Treffen sollen 14 neue Drillingsfamilien in den Kreis der Patenfamilien aufgenommen werden.

Seit 1995 übernimmt der sächsische Ministerpräsident Ehrenpatenschaften ab Drillingsgeburten. Sie bietet eine ideelle und finanzielle Unterstützung von einmalig 3000 Euro. Das Drillingstreffen findet seit 2000 alle zwei Jahre statt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bewertungen des Einsatzes der Chemnitzer Polizei am vergangenen Montag gehen nach einer Sondersitzung des Innenausschusses im sächsischen Landtag weit auseinander. Während Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) der Polizei bescheinigt, den Einsatz „sehr gut bewältigt“ zu haben, sprechen die Grünen von einem kompletten Planungsversagen und fordern zusammen mit den Linken sichtbare personelle Konsequenzen in der Polizeiführung.

04.09.2018

20.000 waren erwartet, 65.000 waren am Ende dabei: Unter dem Motto #wirsindmehr sind in Chemnitz Künstler auf die Bühne gegangen, um ein Zeichen gegen Rechts zu setzen. Dabei gab es auch emotionale und überraschende Momente.

03.09.2018

Zehntausende Besucher sind nach Chemnitz gekommen, um Flagge gegen Rechts zu zeigen. Nach einer Schweigeminute für den getöteten 35-Jährigen begann Trettmann, die anderen Acts legten musikalisch nach. LVZ.de berichtet im Liveticker.

03.09.2018