Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Kraftstoff und Heizöl im August in Sachsen teurer
Region Mitteldeutschland Kraftstoff und Heizöl im August in Sachsen teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:56 30.08.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Kamenz

Verbraucher in Sachsen müssen für Benzin und Heizöl im August tiefer in die Tasche greifen als im Vormonat. Das geht aus am Donnerstag veröffentlichten Zahlen des Statistischen Landesamts hervor. Die Preise an den Tankstellen sind im Vergleich zum Vormonat um 1,3 Prozent gestiegen und damit den vierten Monat in Folge in die Höhe geklettert. Insgesamt ist der Bereich Verkehr im Vergleich zum Vormonat um 0,5 Prozent teurer geworden, was auch an den Tariferhöhungen mehrerer Verkehrsunternehmen liegt. Die Heizölpreise haben sich im August im Vergleich zum Vormonat um 2,4 Prozent erhöht.

Billiger wurden für Verbraucher die Kosten für Nahrung (-0,4 Prozent). Gesunken sind dabei insbesondere die Preise für Gemüse (-4,2 Prozent) und Obst (-1,8 Prozent).

Insgesamt bleiben die Verbraucherpreise im Vergleich zum Vormonat voraussichtlich unverändert. Die Experten gehen derzeit von einer voraussichtlichen Jahresteuerungsrate von 2,0 Prozent aus.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der als "Hutbürger" bekannt gewordene Tarif-Beschäftigte des Landeskriminalamts (LKA) Sachsen wird den Polizeidienst verlassen. Das teilte die Behörde am Donnerstag mit. Maik G. wird eine andere, "adäquate" Beschäftigung ausüben.

30.08.2018

Sie wollen ein Zeichen setzen für Toleranz und Vielfalt: Neben Casper und Marteria verkünden unter anderem auch Kraftklub, Die Toten Hosen, K.I.Z., Trettmann, Nura und Feine Sahne Fischfilet ihre Teilnahme am Konzert am Nischel.

29.08.2018

Der Freistaat Sachsen hat 16 weitere Asylbewerber nach Tunesien abgeschoben. Unter diesen 16 Personen waren 12 straffällig geworden.

30.08.2018