Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Komplett-Förderung für Breitbandausbau in Sachsen abgesegnet
Region Mitteldeutschland Komplett-Förderung für Breitbandausbau in Sachsen abgesegnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 24.04.2018
Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Sachsen kann wie gewünscht den Breitbandausbau zu 100 Prozent fördern. Der Bund segnete entsprechende Pläne des Freistaates ab. Er sei froh, eine Lösung verkünden zu können und nicht nur eine Ankündigung, sagte Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD). Sachsen sei damit bundesweit Vorreiter. Ziel sei es, Kommunen bis 2025 flächendeckend mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von mindestens 100 Megabit pro Sekunde auszustatten. „Wir benötigen schnelles Internet überall in Sachsen. Mit der jetzt getroffenen Vereinbarung schaffen wir die Grundlage, dass der Breitbandausbau nicht an fehlenden Eigenanteilen der Kommunen scheitert“, so Dulig.

Bislang wurden Bundesmittel für den Breitbandausbau vom Freistaat auf 90 Prozent Förderung aufgestockt. Doch die restlichen zehn Prozent waren gerade für kleine Gemeinden oft eine unüberwindbare Hürde. Finanzminister Matthias Haß (CDU) versprach am Dienstag ein unbürokratisches Verfahren. In einer ersten Tranche erhält jeder Landkreis fünf Millionen Euro zum Ausgleich der Eigenanteile. Das Geld steht ab 1. Januar bereit. Kommunen, die schon einen Bescheid haben, könnten sofort loslegen, sagte Dulig. 152 Anträge lägen vor, 125 davon seien bewilligt. Die Förderung ist für Glasfaser als auch für Kupferleitungen gedacht. Dulig riet den Kommunen, gleich in Glasfaser zu investieren, weil das höhere Geschwindigkeiten erlaubt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach den jüngsten Zwischenfällen in Wurzen erhält die Polizei vor Ort fünf Beamte mehr und einen direkten Ansprechpartner. Das verkündete Innenminister Roland Wöller bei seinem Besuch am Montag. Polizeipräsident Bernd Merbitz sagte, dass die Polizei Konflikte in Wurzen wie Anfang der 90er-Jahre nicht zulassen werde.

24.04.2018

Die Diskussion über Dieselfahrverbote reißt nicht ab. Mit seinen kritischen Äußerungen zum Umgang mit Grenzwerten hat Matthias Klingner für viel Aufsehen gesorgt. Jetzt fordert er in einem DNN-Gastbeitrag eine Atempause für die Debatte – die sinnvoll genutzt werden sollte.

24.04.2018

Leipzigs OBM Burkhard Jung (SPD) auf dem Absprung: Der 60-Jährige strebt an die Spitze des Ostdeutschen Sparkassenverbandes. Den Posten im Rathaus müsste er dann vorzeitig räumen.

24.04.2018
Anzeige