Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Kommunen in Sachsen erhalten über Finanzausgleich mehr Geld
Region Mitteldeutschland Kommunen in Sachsen erhalten über Finanzausgleich mehr Geld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:06 30.05.2018
Die sächsischen Städte und Gemeinden erhalten mehr Geld vom Freistaat. Quelle: dpa
Dresden

Sachsens Kommunen erhalten in den beiden kommenden Jahren via Finanzausgleich vom Land mehr Geld. Im Vergleich zu 2018 steigen die zur freien Verwendung stehenden Mittel um insgesamt 580 Millionen Euro und liegen zusammen mit den erwarteten Steuereinnahmen bei 6,6 Milliarden Euro (2019) und 6,9 Milliarden Euro (2020), teilte das Finanzministerium am Mittwoch mit: „Eine Stärkung erfahren die Kommunen auch bei den Zuweisungen für investive Zwecke. Diese werden sich auf 331 Millionen Euro (2019) und 450 Millionen Euro (2020) belaufen.“

Zugleich verständigten sich der Sächsische Städte- und Gemeindetag, der Landkreistag und das Ministerium, den Landeszuschuss zur Kindertagesbetreuung und die Zuwendungen für die Unterbringung von Flüchtlingen zu erhöhen. Der Zuschuss zur Kita-Betreuung soll am Juli 2019 um 300 Euro auf 2755 Euro pro Jahr und Kind (9-Stunden-Betreuung) steigen. Damit reagiert der Freistaat auf höhere Betriebskosten. Die Erstattungspauschale für Asylsuchende wächst 2019 um 2764 Euro auf 12 551 Euro pro Jahr und Flüchtling.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Grünen fordern mehr Beistand für Tierheime des Landes Sachsen. Viele Vereine stünden am Rande der Arbeitsfähigkeit. Zum Schaden der Tiere.

30.05.2018

Die Grünen haben mehr Beistand des Landes für Tierheime angemahnt. „Aufgrund ständig steigender Kosten, Bürokratie und nicht ausreichender Zuweisungen sind einige Vereine am Rand der Arbeitsfähigkeit“, erklärte der Landtagsabgeordnete Volkmar Zschocke am Mittwoch in Dresden. Die Landesförderung müsse dringend überarbeitet werden, so dass künftig auch Personalstellen finanziert werden könnten.

30.05.2018

Mit dem Fahrplanwechsel 2019 heißt es für den grenzüberschreitenden Dresden-Wroclaw-Express: Dieser Zug endet hier, Umstieg in Zgorzelec. In einer gemeinsamen Erklärung haben deshalb Verkehrsexperten und Politiker beider Länder am Mittwoch den Bund aufgefordert, grünes Licht für eine schnelle Anbindung der Region Ostsachsen an das elektrische Bahnnetz zu geben.

30.05.2018