Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Kommentar des Autors zum Runden Tisch "Asyl in Dresden"
Region Mitteldeutschland Kommentar des Autors zum Runden Tisch "Asyl in Dresden"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 09.09.2015
Anzeige

Aber der zweite Runde Tisch „Asyl in Dresden“ hat gezeigt, wie wichtig Absprachen mit der Verwaltung und unter den Trägern sind. Raumfragen, Probleme mit dem Sozialamt und mögliche Synergien können so schnell  und unkompliziert im kleinen Kreis geklärt werden. Pragmatismus heißt das Zauberwort, das beherzigt werden sollte, um Wege zu finden, den Asylbewerbern den Aufenthalt erträglich zu gestalteten und vielleicht sogar eine „Willkommenskultur“ zu etablieren. Selbstreflektion und nette Gespräche unter Gleichgesinnten über Gendertheorien und den Rassismus in unserer Gesellschaft gehören in den Hörsaal und das abendlichen Kneipengespräch. Der Runde Tisch sollte da konkreter werden.  

h.heuer@dnn.de

Hauke Heuer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Freitag, 10. Oktober 2014, dem Welttag der seelischen Gesundheit, pflanzen Sozialbürgermeister Martin Seidel und Detlef Thiel, Leiter des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, 10 Uhr den dritten Seelenbaum im Namen der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft von Dresden.

09.09.2015

Am Mittwoch, 15. Oktober, 19.10 Uhr, lädt die Cultus gGmbH zum Theaterstück „Weiße Flecken" ins Kleine Haus auf die Glacisstraße 28 ein.

09.09.2015

Am Sonnabend, 11. Oktober, lädt das Dresdner Bündnis gegen Depression e. V. von 9.30 bis 16 Uhr ins City Center am Dresdner Hauptbahnhof zum 5. Aktionstag Depression ein.

09.09.2015
Anzeige