Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Köpping will „Behördentag“ nach dem Vorbild von DDR-Haushaltstag
Region Mitteldeutschland Köpping will „Behördentag“ nach dem Vorbild von DDR-Haushaltstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 23.09.2018
Arbeitnehmer sollen für Arztbesuche und Behördengänge freigestellt werden. Quelle: dpa
Dresden

Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) fordert einen „Behördentag“ für Berufstätige. Arbeitnehmer sollten regelmäßig für Arztbesuche und Behördengänge freigestellt werden, an fünf Tagen im Jahr, sagte sie der „Bild am Sonntag“ (BamS). Als Vorbild nannte sie die „Haushaltstage“ in der DDR. „Das war eines der vielen guten Dinge, die nach der Wende abhanden gekommen sind.“ Ab 1952 hatte es einen gesetzlichen Haushaltstag pro Monat gegeben. Zunächst galt das nur für verheiratete Frauen, ab 1965 auch für ledige Mütter minderjähriger Kinder. Köpping will, dass sowohl Frauen und Männer den „Behördentag“ in Anspruch nehmen können.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lange interessierte sich kaum jemand für Chemnitz. Seit dem Tod eines 35-jährigen Deutschen und tagelangen aggressiven Protesten blickt nun ganz Deutschland auf die Stadt. Wie kann so etwas passieren? In Chemnitz ist die Lage vier Wochen danach kompliziert.

23.09.2018

Vergnügliches Date in schwieriger Zeit: Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat sich am Sonntag in Leipzig mit vielen seiner Patenkinder und deren Familien getroffen. Zum zehnten Drillingstreffen kamen nach Angaben der Staatskanzlei auch Geschwister, Eltern und Großeltern.

23.09.2018

Der Görlitzer Bischof Wolfgang Ipolt hat angesichts der „erschreckenden Wahrheiten“ zum Missbrauch in der katholischen Kirche in Deutschland die Opfer um Vergebung gebeten. Am Dienstag soll eine  Studie zum sexuellen Missbrauch in deutschen Diözesen 1945 bis 2014 vorgestellt werden.

23.09.2018