Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsens Lehrer erhalten mehr Geld
Region Mitteldeutschland Sachsens Lehrer erhalten mehr Geld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 05.10.2018
Archivfoto Quelle: dpa
Dresden

Sachsen zahlt Lehrern, die nicht verbeamtet werden können, künftig eine Zulage von 170 Euro. Darauf haben sich die Koalitionspartner CDU und SPD am Freitag nach mehr als einem halben Jahr Verhandlungen geeinigt.

Die neue Regelung tritt zum 1. Januar 2019 in Kraft, hieß es. Grundschullehrer werden zunächst höhergruppiert (E13) und können die Zulage ab 2020 erhalten. Auch andere Berufsgruppen – etwa DDR-Lehrkräfte und Seiteneinsteiger – können laut Kultusministerium von der Zulage profitieren.

Mit der Neuregelung soll ein Ausgleich für tarifbeschäftigte Lehrer geschaffen werden, die älter als 42 Jahre sind und nicht verbeamtet werden können.

Von Andreas Debski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine angeblich in Oranienburg ansässige Firma versendet Aufforderungen, sich registrieren zu lassen. Der Sächsische Datenschutzbeauftragte hält dies für „Bauerfängerei“.

05.10.2018

Auf seiner Wirtschaftsreise nach London hat Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) am Donnerstag für Investitionen im Freistaat geworben. Bei einer Feier zum Tag der Deutschen Einheit rief er die britische Wirtschaft auf, sich in Sachsen zu engagieren.

04.10.2018

Nachdem am Montag in Chemnitz sieben mutmaßliche Terroristen festgenommen und damit ein möglicher Anschlag am Mittwoch vereitelt werden konnte hat sich am Donnerstag die AfD von der Gruppe distanziert.

04.10.2018