Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Knapp 178 Millionen Euro für Schulinfrastruktur

Geld vom Bund Knapp 178 Millionen Euro für Schulinfrastruktur

Sachsens Kommunen stehen bis 2022 knapp 178 Millionen Euro Bundesmittel für Sanierung, Umbau und Erweiterung von Schulgebäuden zur Verfügung. Das sagte Finanzminister Georg Unland (CDU) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in Dresden.

Voriger Artikel
Nachfrage nach Cannabis auf Rezept hält sich in Grenzen
Nächster Artikel
Fipronil auch in Eiern in Sachsen nachgewiesen

Symbolbild

Quelle: Archiv

Dresden. Sachsens Kommunen stehen bis 2022 knapp 178 Millionen Euro Bundesmittel für Sanierung, Umbau und Erweiterung von Schulgebäuden zur Verfügung. Das sagte Finanzminister Georg Unland (CDU) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in Dresden. Thema war dort die Verwaltungsvereinbarung zwischen Bund und Ländern zur Verbesserung der Schulinfrastruktur in finanzschwachen Kommunen.

Die Staatsregierung habe in Berlin erfolgreich verhandelt, unterstrich Unland. „Deutlich mehr Kommunen als vom Bund ursprünglich vorgesehen können dadurch gefördert werden.“ Details würden mit ihnen in den nächsten Wochen besprochen.

Die Hilfen waren im Zuge der Neuordnung der Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern vereinbart worden. Insgesamt stellt der Bund den Ländern 3,5 Milliarden Euro für die Schulinfrastruktur bereit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr