Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Kein Termin für Kohle-Aus - Kommunen zufrieden, Greenpeace dagegen
Region Mitteldeutschland Kein Termin für Kohle-Aus - Kommunen zufrieden, Greenpeace dagegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:47 05.02.2018
Braunkohleabbau in Jänschwalde Quelle: dpa
Anzeige
Cottbus

Die zur Wirtschaftsregion Lausitz gehörenden Städte und Landkreise begrüßen, dass bei den Koalitionsverhandlungen in Berlin voraussichtlich kein fester Termin für den Kohleausstieg vereinbart wird. Allerdings seien die bisher bekannten Aussagen zur Unterstützung des Strukturwandels noch nicht ausreichend, hieß es am Montag in einer Mitteilung der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH. Die Gesellschaft ist eine Kooperation der Lausitz-Kreise in Brandenburg und Sachsen sowie der Städte Görlitz und Cottbus.

„Die finanzielle Flankierung muss ebenso wie der institutionelle Rahmen für die Organisation des Strukturwandels unbedingt konkretisiert werden, bevor der Koalitionsvertrag unterschrieben werden sollte“, forderte die Wirtschaftsregion. Notwendig sei ein Staatsvertrag zwischen dem Bund und den betroffenen Ländern und Regionen, der die Finanzierung des Strukturwandels bis zum Jahr 2050 festschreibt.

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace kritisierte dagegen den bislang fehlenden Termin für einen Kohleausstieg. „Unsicherheit ist Gift für Unternehmer und Investoren“, sagte Energieexpertin Anike Peters. „Je länger die Bundesregierung das beschlossene Ende der Kohle nicht mit einem Datum versieht, desto länger fehlt Unternehmen, aber auch den betroffenen Menschen die nötige Planungssicherheit.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Feuer in Plauen sind offenbar eine Frau und ein Mann ums Leben gekommen. Vier weitere wurden verletzt, einer von ihnen schwer, so die Polizei. Die Brandursache ist noch unklar.

05.02.2018

Die Zahl rechtsmotivierter Straftaten an sächsischen Schulen ist seit 2015 leicht angestiegen. Im Jahr 2017 gab es 66 rechtsmotivierte Straftaten an verschiedenen Schularten. 2016 waren es 63 Fälle, im Jahr davor 46.

05.02.2018

Wenn jeder Schritt und jede Bewegung schmerzt, ist die Ursache oft eine Arthrose des Hüftgelenks. Doch sehr viele Häuser führen eine OP durch, das Leipziger Elisabeth-Krankenhaus und die Oschatzer Collm-Klinik erhalten dafür sogar Bestnoten.

04.02.2018
Anzeige