Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Justizminister Gemkow sieht zunehmende Gewalt von Zuwanderern mit Sorge
Region Mitteldeutschland Justizminister Gemkow sieht zunehmende Gewalt von Zuwanderern mit Sorge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 03.01.2018
Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Dresden

Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow hat mit Sorge auf eine Studie zum Anstieg von durch Zuwanderern verübten Gewaltstraftaten reagiert. Er nehme die Studie sehr ernst, sagte der CDU-Politiker am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. „Der Freistaat Sachsen bildet bei dieser Entwicklung leider keine Ausnahme. So sei die Zahl aufgeklärter Fälle bei Körperverletzungsdelikten, die von Zuwanderern begangen wurden, seit 2015 deutlich angestiegen.

„Auch in Sachsen stellen vor allem die Mehrfachintensivtäter unter den Zuwanderern ein großes Problem dar.“ Durch sie seien 2016 in Sachsen knapp 40 Prozent aller von Zuwanderern begangenen Straftaten verübt worden. „Hier gilt es schnell und konsequent zu handeln. Deshalb gibt es für solche Fälle bereits seit einigen Monaten bei den sächsischen Staatsanwaltschaften besondere Ansprechpartner für die Polizei“, sagte Gemkow. Dadurch werde „eine stringente und fokussierte Bearbeitung dieser Ermittlungsverfahren gefördert, um schnelle Verurteilungen zu erreichen“.

Im Auftrag des Bundesfamilienministeriums hatten die Kriminalwissenschaftler Christian Pfeiffer, Dirk Baier und Sören Kliem den laut Polizeilicher Kriminalstatistik festgestellten Anstieg von Gewaltstraftaten untersucht und dabei einen Zusammenhang mit dem Flüchtlingszuzug festgestellt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Landtagspräsident Matthias Rößler hat zu einem respektvollem Miteinander aufgerufen. „Wir alle müssen in unserer Demokratie dafür Sorge tragen, den Menschen zuzuhören und an ihren Problemen dran zu sein“, sagte er am Mittwoch beim Neujahrsempfang im Landtag in Dresden.

03.01.2018

Die Große Kreisstadt Oschatz in Nordsachsen hat knapp 15 000 Einwohner, schon dreimal eine schicke Gartenschau veranstaltet und mit dem Wilden Robert eine Schmalspurbahn, bei der nicht nur Eisenbahnfreunden das Herz aufgeht. Doch wie RTL die Stadt jetzt darstellte, sorgte in Oschatz für mächtig Ärger.

03.01.2018

Schick mit schwarzer Fliege kommt er daher und ist dabei sehr gelenkig im Nacken: Der Zwickauer Spaßvogel hat sich für das 900-jährige Bestehen seiner Heimatstadt in Schale geworfen. Geschlüpft ist der hölzerne Vogel in der Drechslerei von Daniel Baumann, dessen Großonkel als James-Bond-Bösewicht „Goldfinger“ weltberühmt wurde.

03.01.2018
Anzeige