Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Inflationsrate in Sachsen weiter rückläufig
Region Mitteldeutschland Inflationsrate in Sachsen weiter rückläufig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:39 27.02.2018
Die Inflationsrate ist im Februar in Sachsen zum dritten Mal in Folge gesunken und liegt nach vorläufigen Berechnungen bei 1,3 Prozent. Quelle: dpa
Anzeige
Kamenz

Die Inflationsrate ist im Februar in Sachsen zum dritten Mal in Folge gesunken und liegt nach vorläufigen Berechnungen bei 1,3 Prozent. Maßgeblich dafür sind die weiter guten Konditionen auf dem Energiemarkt und eine leichte Entspannung auf dem Nahrungsmittelmarkt, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Kamenz mitteilte. Vor allem die aktuellen Preise für frisches Gemüse liegen fast 25 Prozent unter denen des Vorjahres. Für Obst müssen die Verbraucher allerdings 8,7 Prozent mehr zahlen als im Februar 2017. Endgültig soll der Wert am 5. März feststehen.

Auch die Kosten für eine Überraschung am Valentinstag fielen höher aus als vor einem Jahr. Der Preis für Schnittblumen stieg um 5,8 Prozent, für eine Packung Pralinen waren 2,2 Prozent mehr fällig und Schmuck aus Edelmetall kostete 1,3 Prozent mehr. Wer bei dieser Gelegenheit zu Sekt oder Weißwein griff, musste allerdings etwas weniger zahlen als vor einem Jahr.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein kalter Nordostwind hat am Montag die gefühlten Temperaturen in den Keller stürzen lassen. In Dresden-Klotzsche betrug der sogenannte Windchill minus 20, in Chemnitz minus 26 und auf dem Fichtelberg sogar minus 35 Grad Celsius, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Die Kälte soll noch bis Ende der Woche anhalten.

26.02.2018

Sollten Sportvereine in Sachsen zahlen, wenn die Polizei etwa Fußballspiele absichert? Vor allem für kleine Vereine sei eine solche Regelung finanziell nicht zu stemmen, warnt die Linke.

26.02.2018

Ein Landtagsmandat oder Neuwahlen fordert der frühere Bautzener AfD-Kreischef Samtleben, weil er sich von seiner Partei um seinen Platz auf der Wahlliste betrogen fühlt. Der Wahlprüfungsausschuss des Landtags sah das anders. Nun ist der Verfassungsgerichtshof am Zug.

26.02.2018
Anzeige