Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Immer mehr Sachsen pendeln zur Arbeit

Studie der Bundesagentur für Arbeit Immer mehr Sachsen pendeln zur Arbeit

Die Zahl der Pendler in Sachsen ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Das geht aus aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit hervor. Von den knapp 1,6 Millionen Erwerbstätigen, die zum Stichtag 30. Juni 2016 im Freistaat lebten, arbeiteten demnach 136 824 nicht in Sachsen.

Staus und stockender Verkehr: Für Sachsens Pendler Teil des Alltags (Symbolbild)

Quelle: dpa

Dresden. Die Zahl der Pendler in Sachsen ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Das geht aus aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit hervor. Von den knapp 1,6 Millionen Erwerbstätigen, die zum Stichtag 30. Juni 2016 im Freistaat lebten, arbeiteten demnach 136 824 nicht in Sachsen. Das waren rund 3000 mehr als 2015 und gut 4800 mehr als 2014.

Die meisten pendelten von ihrem Wohnsitz in Sachsen aus in die Nachbarländer Bayern (26 827), Sachsen-Anhalt (23 319), Thüringen (16 921) und Brandenburg (16 145). Mit 68 943 Beschäftigten fuhr insgesamt aber immer noch mehr als Hälfte der sächsischen Pendler zur Arbeit nach Westdeutschland.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr