Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Hospizarbeit erreicht in Sachsen nicht viele Menschen
Region Mitteldeutschland Hospizarbeit erreicht in Sachsen nicht viele Menschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:01 12.10.2018
In Sachsen nutzen wenige Menschen Hospizdienste Quelle: dpa
Sachsen

Hospizarbeit erreicht nach Ansicht der Diakonie in Sachsen noch zu wenige Menschen. Im Jahr 2016 seien landesweit 53 330 Menschen gestorben, doch es habe nur 2640 Sterbebegleitungen gegeben, erklärte Dietrich Bauer, Chef der Diakonie Sachsen, am Freitag mit Blick auf den Welthospiztag am Samstag. Im Freistaat arbeiten derzeit 53 ambulante Hospizdienste mit etwa 2100 Ehrenamtlichen. Ambulante Hospizdienste bieten unter der Leitung hauptamtlicher Koordinationsfachkräfte Betreuung, Begleitung und Unterstützung für Sterbende und ihre Angehörigen. Zur Diakonie Sachsen gehören 21 ambulante Hospizdienste und zwei stationäre Hospize.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bundespräsident wird kommende Woche nach Sachsen reisen. Dabei sind Gespräche mit Kommunalpolitikern und Vertretern der Kreativwirtschaft geplant.

12.10.2018

Nach dem Drama um 40 tote Schafe in der Oberlausitz sieht sich die Sachsen-CDU in ihrer Forderung für lockerere Regeln beim Wolfsabschuss bestätigt. 2000 Unterstützer zählt eine CDU-Aktion im Internet bisher, am Freitag besucht Regierungschef Kretschmer die Region.

11.10.2018

Zwei Tage nach einer verheerenden Wolfsattacke im Landkreis Görlitz mit mehr als 40 getöteten Tieren bringt sich der Bautzener Landrat Michael Harig (CDU) in Stellung. Es ist Gefahr in Verzug, heißt es in einem "Leserbrief".

11.10.2018