Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Holocaust-Überlebende besuchen sächsische Schulen

Demokratieerziehung durch Zeitzeugenbefragungen Holocaust-Überlebende besuchen sächsische Schulen

Überlebende des Holocausts werden in der kommenden Woche erneut sächsische Schulen besuchen. Wie das sächsische Kultusministerium am Freitag mitteilte, sollen die Zeitzeugen in Gesprächen mit Schülern von ihren Erfahrungen in unterschiedlichen Haftstätten und Konzentrationslagern des NS-Regimes erzählen.

Voriger Artikel
„Ein Schlag ins Wasser“: Lob und Kritik nach Indymedia-Verbot
Nächster Artikel
Sächsisches Baugewerbe boomt – Wohnungsbau legt stark zu

Insgesamt werden fünf Oberschulen, zwei Gymnasien und ein berufliches Schulzentrum besucht.

Quelle: dpa

Dresden. Überlebende des Holocausts werden in der kommenden Woche erneut sächsische Schulen besuchen. Wie das sächsische Kultusministerium am Freitag mitteilte, sollen die Zeitzeugen in Gesprächen mit Schülern von ihren Erfahrungen in unterschiedlichen Haftstätten und Konzentrationslagern des NS-Regimes erzählen. Insgesamt werden fünf Oberschulen, zwei Gymnasien und ein berufliches Schulzentrum besucht. Der Besuch ist Teil des Projekts „Demokratieerziehung durch Zeitzeugenbefragungen“, das seit 2006 vom Kultusministerium und dem Maximilian-Kolbe-Werk organisiert wird. Zuletzt hatten Zeitzeugen im Juni verschiedene Schulen in Sachsen besucht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr