Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Hörerschwund bei MDR Sachsen - Aber weiter Nummer eins im Freistaat
Region Mitteldeutschland Hörerschwund bei MDR Sachsen - Aber weiter Nummer eins im Freistaat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 11.07.2017
MDR Sachsen hat erhebliche Hörerverluste zu verzeichnen, behauptet aber im Freistaat weiterhin unangefochten den Spitzenplatz in der Radiolandschaft. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden/Frankfurt am Main

MDR Sachsen hat erhebliche Hörerverluste zu verzeichnen, behauptet aber im Freistaat weiterhin unangefochten den Spitzenplatz in der Radiolandschaft. Für dieses öffentlich-rechtliche Programm mit Werbung wurden werktags 324 000 Hörer pro Durchschnittsstunde ermittelt, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Erhebung der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) in Frankfurt/Main hervorgeht. Das sind 91 000 weniger als bei der vorangegangenen Erhebung einige Monate zuvor. Auch Radio PSR gab Hörer ab. Diesen Leipziger Privatsender schalten nun pro Stunde 147 000 Hörer ein - das sind 9000 weniger, was aber weiter für Platz zwei in der Hörergunst in Sachsen reicht.

Die Sächsische Lokalradiokette (Radio Dresden, Radio Leipzig, Radio Chemnitz, Radio Lausitz, Radio Zwickau, Radio Erzgebirge, Vogtlandradio) bezifferte ihre aktuellen Hörerzahlen pro Stunde auf gemeinsam 136 000 nach rund 131 000 bei der jüngsten Erhebung.

R.SA legte um 5000 auf 121 000 Hörer zu. MDR Jump verzeichnete einen Verlust von 25 000 Hörern und kommt in Sachsen nun auf 100 000 in der Stunde. Hitradio RTL Sachsen konnte 14 000 Hörer hinzugewinnen und bringt es nun auf 84 000. Auch Energy Sachsen machte in der Hörergunst Boden gut. Pro Stunde schalten werktags durchschnittlich 49 000 Hörer im Freistaat diesen Privatsender ein - 12 000 mehr.

Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) ermittelt zweimal im Jahr die Reichweiten auf dem deutschen Radiomarkt. Bundesweit wurden über mehrere Monate hinweg mehr als 67 000 Menschen ab 14 Jahren in Telefoninterviews nach ihren Lieblingssendern befragt. Von den Ergebnissen hängen die Preise für Werbespots ab. In der agma arbeiten 210 Unternehmen aus der Medien- und Werbewirtschaft zusammen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Gastwirte suchen händeringend nach Fachkräften. Aus Personalmangel müssen immer mehr Restaurants im Freistaat schließen. Doch auch flexible Arbeitszeiten könnten die Situation entschärfen, meinen Betroffene.

13.07.2017

Der Landesvorstandssprecher der sächsischen Grünen polarisiert häufiger im Netz. Seit dem Wochenende sorgt er wieder für böse Reaktionen, denn er war während der jüngsten Krawalle in Hamburg und hat seine eigene Meinung von den Geschehnissen.

11.07.2017

Die sächsischen Fischwirte haben die Produktion von Speisefisch 2016 erhöht. Wie das Statistische Landesamt Kamenz am Montag mitteilte, wurden insgesamt 2528 Tonnen Fische erzeugt. Das sind fast acht Prozent mehr als im Vorjahr.

10.07.2017
Anzeige