Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Hintzergrund: aus der Geschichte der jetzt abgerissenen Villa
Region Mitteldeutschland Hintzergrund: aus der Geschichte der jetzt abgerissenen Villa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 09.09.2015

1998: Erster Antrag zum Abbruch der Villa; der Abbruch des Denkmals wurde durch die untere Denkmalschutzbehörde abgelehnt, der Widerspruch gegen diesen Bescheid beim damaligen Regierungspräsidium Dresden hatte keinen Erfolg, danach Klage des Eigentümers beim Verwaltungsgericht Dresden.

2004: Entscheidung des Verwaltungsgerichtes, der Abbruch wurde abgelehnt. Seit 1998 haben die Eigentümer jede Instandhaltung unterlassen und unternahmen so gut wie keine Sicherungen, um das Denkmal zu erhalten- Sicherungsverfügungen der Denkmalschutzbehörde wurden unzureichend oder mit untauglichen Mitteln durchgeführt. Dies führte zu Witterungs- und Vandalismusschäden.

2011: Erneuter Antrag zum Abbruch des Denkmals, Antrag wurde abschlägig beschieden. Der Widerspruch gegen diesen Bescheid bei der Landesdirektion Sachsen hatte keinen Erfolg.

1. Oktober 2013: Entscheidung des Verwaltungsgerichts, Abbruch wurde versagt.

11. November 2013: Erteilung Sicherungsverfügung, Anordnung Sofortvollzug und Androhung Ersatzvornahme

Nacht vom 17. auf 18. November 2013: Mansardgeschoss der Villa brannte vollständig aus, das Dach war komplett abgebrannt. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlung wegen Brandstiftung auf.

14. Februar 2014: Sicherungsverfügung, Anordnung Sofortvollzug und Androhung Ersatzvornahme

6. März 2014: Einlegung Widerspruch gegen die Sicherungsverfügung

31. März 2014: Erneuter Brand im Objekt, diesmal im Souterrain. Die Schäden waren gering. Die Sicherungsverfügung konnte unverändert aufrecht erhalten werden. Die Ermittlungen der Kripo wurden auf den zweiten Brand ausgedehnt.

1. April 2014: Antrag auf Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung des Widerspruches beim Verwaltungsgericht

16. Mai 2014: Noch bevor das Verwaltungsgericht entscheiden konnte, begann einer der Eigentümer mit dem denkmalschutzrechtlich nicht genehmigten, unsachgemäßen Abbruch des Denkmals und zerstörte die Villa dabei in großen Teilen; umgehend Verhängung Baustopp durch Mitarbeiter der unteren Denkmalschutzbehörde.

12. Juni: Ein weiterer Abbruch erfolgte; dabei wurde die Villa fast komplett zerstört. Die untere Denkmalschutzbehörde wird in Zusammenarbeit mit den zuständigen Fachämtern und Behörden zeitnah entscheiden, wie weiter zu verfahren ist. Die Stadt hat Strafanzeige gegen den Eigentümer der Villa gestellt.

cat.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf dem Weg zur Bildung einer neuen Regierung hat die sächsische CDU ihre Sondierungsgespräche mit SPD und Grünen abgeschlossen. An diesem Freitag wird der Landesvorstand der Union entscheiden, wem Koalitionsverhandlungen angeboten werden.

09.09.2015

Nach der zweiten Sondierungsrunde zwischen CDU und Grünen in Sachsen deutet sich an, dass beide Parteien eher nicht für eine Regierungsbildung zusammenfinden werden.

09.09.2015

Der 300-Einwohner-Ort Zescha in der Oberlausitz steht unter Schock: In der Nacht zum Montag hat ein Wolf drei Schafe gerissen. Das Besondere: Die Tiere wurden mitten im Ort getötet.

09.09.2015