Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Herbert-Wehner-Bildungswerk feiert 25-jähriges Bestehen
Region Mitteldeutschland Herbert-Wehner-Bildungswerk feiert 25-jähriges Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 03.06.2017
Herbert Wehner Quelle: Archiv
Anzeige
Dresden

Am 17. Juni begeht das Herbert-Wehner-Bildungswerk sein 25-jähriges Bestehen sowie den 111. Geburtstag des Dresdner SPD-Politikers und Namensgebers Herbert Wehner. Aus diesem Anlass wird 16 Uhr in das Haus an der Dreikönigskirche in Dresden zu einer Podiumsdiskussion unter dem Titel „Skandinavisches Modell. Vorbild oder Mythos?“ eingeladen.

Das Herbert-Wehner-Bildungswerk ist ein staatlich geförderter Verein, der insbesondere im Bereich der politischen Erwachsenenbildung aktiv ist. Um das Verständnis der Menschen für Demokratie und Politik zu stärken, organisiert das Bildungswerk u.a. politische Bildungsfahrten, Seminare und Diskussionsveranstaltungen. Neben diesen klassischen Formaten gibt es auch kreative Angebote wie politisches Geocaching und thematische Stadtteilführungen.

„Wir haben eine breite Palette im Angebot für die rüstige Rentnerin wie für den Punk aus der Neustadt“, erklärt dazu Geschäftsführerin Karin Pritzel.

Pro Jahr richtet das Herbert-Wehner-Bildungswerk etwa 100 Seminare mit rund 2000 Teilnehmern aus. Der Verein engagiert sich außerdem im Bereich der Antirassismusarbeit. Dafür ist er in Netzwerken aktiv und bietet entsprechende Seminare wie etwa ein „Argumentationstraining gegen Rechts“ an.

Ziel der politischen Bildung soll es nicht nur sein, demokratische Werte zu vermitteln, sondern auch diejenigen mitzunehmen, die sich normalerweise nicht für Politik interessieren. Dabei ist die Arbeit des Herbert-Wehner-Bildungswerkes nicht immer einfach.

„Politische Bildung hat in Sachsen immer noch ein Schmuddel-Image. Wir müssen dahin kommen, dass es selbstverständlich ist, in seiner Freizeit Veranstaltungen der politischen Bildung zu besuchen. Ein erster Schritt wäre, dass die CDU ihre Blockadehaltung gegenüber der Einführung des Weiterbildungsurlaubs aufgibt“, so Karin Pritzel.

Das Herbert-Wehner-Bildungswerk wurde 1992 in Chemnitz gegründet mit dem Ziel, die demokratische Bildung in Sachsen zu stärken. 1994 zog das Bildungswerk nach Dresden. Gefördert wird es von der sächsischen Staatskanzlei und der Bundeszentrale für politische Bildung. 2013 entstand für politische Bildung im Bereich Kommunalpolitik eigens das Herbert-Wehner-Bildungswerk für Kommunalpolitik, das Fördermittel vom Sächsischen Staatsministerium des Innern erhält.

Von Louisa Schmökel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das viktorianische Picknick ist einer der Höhepunkte des Wave-Gotik-Treffens in Leipzig. Am Freitag zog es alle in den Clara-Zetkin-Park. In diesem Jahr kamen noch mehr Besucher als 2016.

02.06.2017

Sachsen will 54 Plätze für junge, suchtkranke Menschen fördern. Mit der Therapie sollen die Betroffenen wieder einen Weg zurück in die Gesellschaft finden können. Am Freitag war Spatenstich für eine Einrichtung mit 18 Plätzen.

02.06.2017

Sachsens Handwerksbetriebe sind wieder auf Nachwuchssuche. Für das Anfang September beginnende Ausbildungsjahr gibt es noch rund 1000 freie Lehrstellen. Bis Ende Mai wurden bereits 1882 Verträge besiegelt, wie Frank Wetzel vom Sächsischen Handwerkstag am Freitag in Dresden mitteilte.

02.06.2017
Anzeige