Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Gut die Hälfte der erwerbsfähigen Flüchtlinge in Sachsen arbeitslos
Region Mitteldeutschland Gut die Hälfte der erwerbsfähigen Flüchtlinge in Sachsen arbeitslos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 10.08.2017
Symbolbild Quelle: Archiv
Anzeige
Dresden

Mehr als die Hälfte der Menschen, die aus einem nichteuropäischen Fluchtland nach Sachsen gekommen sind, haben keinen Job. Die Arbeitslosenquote bei dieser Bevölkerungsgruppe liegt laut den aktuellen Zahlen von Dezember 2016 bei 59,3 Prozent, wie die Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit (BA) mitteilte. Damit ist die Quote bei Menschen aus Afghanistan, Eritrea, Nigeria, Pakistan, Somalia, Syrien, dem Irak und dem Iran knapp neunmal so hoch wie im landesweiten Schnitt.

Zuletzt stieg aber die Zahl der Beschäftigten aus diesen Ländern. Im Dezember 2016 waren in Sachsen knapp 2800 Menschen aus Asylherkunftsstaaten sozialversicherungspflichtig beschäftigt - rund 1000 mehr als noch im Dezember 2015. Mit einem Plus von 56,3 Prozent ist der Beschäftigungsanstieg dieser Menschen mehr als doppelt so hoch wie der von allen Ausländern (plus 22,5 Prozent) und kräftiger als der von der Gesamtbeschäftigung (plus 1,7 Prozent), wie die Arbeitsagentur mitteilte.

Das könne auch damit zusammenhängen, dass im August 2016 die Vorrangprüfung weggefallen ist, sagte BA-Sprecher Frank Vollgold. Seitdem sind Betriebe in Deutschland nicht mehr verpflichtet, bei der Besetzung neuer Jobs deutsche Bewerber Flüchtlingen vorzuziehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der ehemalige Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, Frank Richter, ist einem Zeitungsbericht zufolge aus der CDU ausgetreten. Dies sei eine „persönliche Gewissensentscheidung“, die er längere Zeit vor sich hergeschoben habe.

10.08.2017

In Sachsen gibt es weiterhin als einzigem Bundesland keine Hinweise darauf, dass mit Fipronil verunreinigte Eier in den Handel gelangt sind.

09.08.2017

Von Montag, dem 14. August, ab 20 Uhr bis Dienstag um 24 Uhr führen die Stadtwerke Pirna Wartungs- und Montagearbeiten im Heizkraftwerk Sonnenstein durch. Aus diesem Grund wird die Fernwärme und Warmwasserzufuhr im Stadtgebiet Pirna und auf dem Sonnenstein für alle Kunden unterbrochen.

09.08.2017
Anzeige