Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Grüne wollen 90 Millionen zusätzlich für Sachsens Hochschulen
Region Mitteldeutschland Grüne wollen 90 Millionen zusätzlich für Sachsens Hochschulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 29.11.2018
Studenten stehen im Innenhof der Universität Leipzig (Sachsen) vor dem Hörsaalgebäude (Archivfoto) Quelle: dpa
Leipzig

Sachsens Grüne machen sich für eine deutlich verbesserte finanzielle Unterstützung der Hochschulen im Freistaat stark. Insgesamt 90,4 Millionen Euro sollen zusätzlich in den Doppelhaushalt für 2019/2020 eingestellt werden, heißt es in einem entsprechenden Änderungsantrag der Landtagsfraktion. Allein für die verschiedenen Akademien in Dresden und Leipzig wären das zusätzlich mehr als 60 Millionen Euro bei Grundfinanzierung und Investitionsmitteln.

„Der Bund hat 2015 die Kosten für das BAföG vollständig übernommen. Sachsen hat seitdem über 50 Millionen Euro pro Jahr mehr im Hochschulbereich zur Verfügung“, sagte die Grünen-Landtagsabgeordnete Claudia Maicher am Donnerstag. Ein Großteil dieses eingesparten Geldes sollte nun direkt an die Universitäten und Facheinrichtungen ausgezahlt werden. „Außerdem müssen wir die Hochschulen endlich von dem Gängelband der Staatsregierung befreien und wollen das sogenannte Leistungsbudget abschaffen“, so Maicher weiter.

Dass die Hochschulen im Freistaat chronisch unterfinanziert sind, zeige sich auch an den prekären Beschäftigungsverhältnissen der angehenden Wissenschaftler. „Ein großer Teil hangelt sich von einem befristeten Arbeitsvertrag zum nächsten. Manche davon haben Laufzeiten von gerade einmal sechs Monaten oder darunter“, erklärte die hochschulpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion.

Konkret fordern die Grünen folgende Budgetanhebungen für die einzelnen Hochschulen (Beträge gerundet):

Hochschulen in Leipzig (insg. +31,4 Millionen Euro)

Uni Leipzig: Grundfinanzierung +17,6 Mio €, Investitionen +7 Mio €

HTWK Leipzig: Grundfinanz. +3,4 Mio €, Invest. +1,4 Mio €

HMT Leipzig: Grundfinanz. +1 Mio €, Invest. +0,28 Mio €

HGB Leipzig: Grundfinanz. +0,48 Mio €, Invest. +0,13 Mio €

Hochschulen in Dresden (insg. +33,2 Millionen Euro)

TU Dresden: Grundfinanz. +20,2 Mio €, Invest. +7,4 Mio €

HTW Dresden: Grundfinanz. +2,7 Mio €, Invest. +1,2 Mio €

HBFK Dresden: Grundfinanz. +0,54 Mio €, Invest. +0,13 Mio €

HM Dresden: Grundfinanz. +0,67 Mio €, Invest. +1,2 Mio €

Palucca HS: Grundfinanz. +0,16 Mio €, Invest. +1,2 Mio €

Hochschule Mittweida: Grundfinanz. +4 Mio €, Invest. +1,7 Mio €

Hochschule Zwickau: Grundfinanz. +2,8 Mio €, Invest. +1 Mio €

Hochschule Zittau/Görlitz: Grundfinanz. +2,1 Mio €, Invest. +0,7 Mio €

TU Freiberg: Grundfinanz. +3,3 Mio €, Invest. +1 Mio €

TU Chemnitz: Grundfinanz. +6,9 Mio €, Invest. +2,5 Mio €

Von Matthias Puppe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sächsische Union verzeichnet einen regelrechten Run auf ihren Landesparteitag an diesem Sonnabend in Leipzig. Grund ist der Auftritt der drei aussichtsreichsten Kandidaten für den CDU-Bundesvorsitz – Annegret Kramp-Karrenbauer, Jens Spahn und Friedrich Merz.

29.11.2018

Im kommenden Jahr soll es mehr BAföG für Studierende aus einkommenschwachen Familien geben. Vor allem in den westdeutschen Metropolen reicht das Geld aber weiterhin kaum zum Überleben aus. Aber auch aus dem Osten gibt es Kritik.

29.11.2018

Nach einem Hinweis auf einen möglichen Anschlag auf Weihnachtsmärkte in Dresden und Chemnitz hat es eine groß angelegte Razzia im Chemnitzer Frauengefängnis gegeben. „Es wurden mehrere Zellen durchsucht“, sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Dresden, Oberstaatsanwalt Wolfgang Klein.

29.11.2018