Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Grüne kritisieren Sachsens Zustimmung zur Pkw-Maut
Region Mitteldeutschland Grüne kritisieren Sachsens Zustimmung zur Pkw-Maut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 31.03.2017
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Die Grünen haben der sächsischen Landesregierung vorgeworfen, mit ihrer Zustimmung zur Pkw-Maut die Grenzregionen zu benachteiligen. „Die sächsische Landesregierung macht sich zum Handlanger der Bundesregierung und errichtet an den Grenzen neue Schlagbäume – zulasten der Grenzregionen“, sagte am Freitag der verkehrspolitische Sprecher der Bundestagsfraktion, der Abgeordnete Stephan Kühn aus Sachsen.

Die Wirtschaft sei eng mit den polnischen und tschechischen Nachbarn verbunden, durch die Maut werde sie geschwächt. „Tagestouristen werden von den neuen Kosten abgeschreckt, der Einzelhandel erleidet Umsatzverluste und grenzüberschreitende Pendler werden zusätzlich belastet.“

Nach jahrelangem Streit ließ der Bundesrat am Freitag ein vom Bundestag beschlossenes Gesetzespaket passieren, mit dem die EU-Kommission grünes Licht für die „Infrastrukturabgabe“ geben will. Damit ist der Weg für die Einführung einer Pkw-Maut auf deutschen Autobahnen und Bundesstraßen frei.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

KfZ-Mechatroniker bei den Jungs und Verkäuferin bei den Mädchen sind in Sachsen die beliebtesten Ausbildungsberufe. Das geht aus einer am Freitag veröffentlichten Statistik der Bundesagentur für Arbeit hervor.

31.03.2017

Die Arbeitslosigkeit in Sachsen ist wegen der Frühjahrsbelebung etwas zurückgegangen. Im März waren laut Statistik 154.400 Männer und Frauen ohne feste Anstellung. Damit sank die Arbeitslosenzahl gegenüber dem Februar um 7100.

31.03.2017

In einigen Wochen erscheint der neue Verfassungsschutzbericht für Sachsen. Im Interview spricht Geheimdienstchef Meyer-Plath über neue Militanz im Internet. Größtes Problem im Freistaat bleibt der Rechtsextremismus.

30.03.2017
Anzeige