Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Grüne kritisieren Sachsens Pläne für „Ankerzentrum“
Region Mitteldeutschland Grüne kritisieren Sachsens Pläne für „Ankerzentrum“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 07.05.2018
Petra Zais Quelle: Partei
Dresden

Die Grünen im Landtag haben die Pläne des sächsischen Innenministeriums für ein sogenanntes Ankerzentrum für Asylbewerber scharf kritisiert. „Masseneinrichtungen, in denen geflüchtete Menschen ohne jeglichen Kontakt nach außen für eine lange Zeit festgehalten werden, brauchen wir im Freistaat definitiv nicht“, sagte die asylpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion im Landtag, Petra Zais.

Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) hatte angekündigt, dass sich der Freistaat an der Pilotphase für die geplanten Asyl- und Abschiebezentren beteiligen wolle. Im Gespräch sind nach Ministeriumsangaben die Großstädte Dresden, Leipzig und Chemnitz. Laut Wöller ist die Einrichtung für 1000 bis 1500 Menschen gedacht. Die Planungen sollen im Herbst beginnen.

Auf die Schaffung von Zentren hatten sich Union und SPD in den Koalitionsverhandlungen im Bund geeinigt. Dort sollen auch Asylverfahren abgewickelt werden. Wer nicht als Flüchtling anerkannt wird, soll direkt aus dem Zentrum abgeschoben werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lehrer und Minister in einem Boot: Ende Mai gibt es die Auftaktveranstaltung für den Diskurs um das sächsische Bildungssystem. Dazu kommen Lehrer aller Schularten und der Kultusminister an einem geradezu sinnbildlichen Ort zusammen.

06.05.2018

Auch in Sachsen soll in Kooperation mit dem Bund ein sogenanntes Ankerzentrum für Asylbewerber eingerichtet werden. „Wir befinden uns in Gesprächen“, sagte Innenminister Roland Wöller (CDU). Der Freistaat wolle „von Anfang an dabei sein“ und beteilige sich an der Pilotphase für die geplanten Asyl- und Abschiebezentren.

06.05.2018

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) glaubt an die Zukunft des Diesel. Er selbst hat „für uns“ ein solches Fahrzeug bestellt, sagte er bei der Hauptversammlung des Allgemeinen Deutschen Automobilclubs (ADAC) am Sonnabend in Dresden. „Wir sollten sehen, dass wir nicht zu Fahrverboten kommen“, mahnte der 42-Jährige.

05.05.2018