Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Grüne gehen mit Schwarz-Rot hart ins Gericht – Absage an Hetze
Region Mitteldeutschland Grüne gehen mit Schwarz-Rot hart ins Gericht – Absage an Hetze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 07.11.2015
Quelle: dpa
Großenhain

Die Grünen lassen nach einem Jahr Schwarz-Rot in Sachsen kein gutes Haar an der Koalition. „Sachsen wird durch die schwarz-rote Koalition vor allem orientierungslos verwaltet statt verantwortungsvoll gestaltet. SPD und CDU lassen jedweden notwendigen Gestaltungsanspruch vermissen, besonders in den derzeit im Freistaat zentralen Politikbereichen Asyl, Rechtsstaat, Natur- und Umweltschutz sowie Bildung“, erklärte Parteichefin Christin Bahnert am Samstag in Großenhain. Zudem kritisierte sie die sächsische Energiepolitik. Das sture Beharren von CDU und SPD auf dem „Auslaufmodell Braunkohle“ ignoriere Ansätze, mit denen man bereits jetzt eine Zukunftsperspektive für diese Regionen eröffnen könne.

Gast des Parteitages war Grünen am Samstag die Thüringer Umwelt- und Energieministerin Anja Siegesmund. Die Grünen-Politikerin verwies auf die Arbeit von Rot-Rot-Grün in Thüringen. „Wir zeigen positive Energie“, sagte sie. „Thüringen ist weiter als Sachsen, denn unsere Regierung gestaltet bei den Themen Umwelt- und Naturschutz und stellt sich den Herausforderungen der Integration der Flüchtlinge.“ Zur aktuellen Stimmung in Deutschland meinte sie: „Wir lassen uns von rechten Hetzern nicht erschrecken! Das was sie verbreiten ist Angst, das was wir verbreiten sind Perspektiven und Hoffnung.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zur Bewältigung des Flüchtlingsandrangs waren in diesem Jahr bislang 768 Helfer des Technischen Hilfswerkes (THW) in Sachsen und Thüringen im Einsatz. Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) würdigte die Arbeit der haupt- und ehrenamtlichen Helfer.

07.11.2015

Sachsens SPD-Parteichef Martin Dulig hat mit der islam- und fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung abgerechnet und mit einem halben Jahr Verspätung Abbitte für die Erhöhung der Abgeordnetenbezüge geleistet.

07.11.2015

Wegen des Streiks bei der Lufthansa sind am zweiten Tag in Folge an den Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden Verbindungen gestrichen worden. Am Samstag wurden am Mitteldeutschen Airport je vier Ankünfte und Abflüge annulliert, in Dresden jeweils zwei Ankünfte und Abflüge.

07.11.2015