Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Grüne fordern Konsequenzen nach Suiziden in Asylunterkünften
Region Mitteldeutschland Grüne fordern Konsequenzen nach Suiziden in Asylunterkünften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 26.01.2017
Angesicht von sieben Suiziden in sächsischen Gemeinschaftsunterkünften für Asylbewerber im vergangenen Jahr fordern die Grünen eine bessere Betreuung der Flüchtlinge. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Angesicht von sieben Suiziden in sächsischen Gemeinschaftsunterkünften für Asylbewerber im vergangenen Jahr fordern die Grünen eine bessere Betreuung der Flüchtlinge. Die von Innenminister Markus Ulbig (CDU) auf eine Kleine Anfrage hin genannten Selbsttötungen seien eine „traurige Bilanz“, sagte die Migrationsexpertin der Landtagsfraktion, Petra Zais, am Donnerstag in Dresden. „Nach Aussage des Ministers sind ihm für die Jahre 2014 und 2015 keine Suizide bekannt.“

Offenbar funktioniere die soziale Betreuung nicht überall in angemessener Weise, meinte Zais. Geflüchtete hätten nicht nur in ihrer Heimat traumatisierende Erfahrungen gemacht. „Auch die Flucht auf gefährlichen Routen, wie über das Mittelmeer, belasten die Psyche stark.“ Dazu komme Verunsicherung durch den Verlust von Angehörigen, den vagen Ausgang des Asylverfahrens und die Angst vor Abschiebung.

Die von Ulbig angeführte Sensibilisierung von Heimleitern und Sozialarbeitern für diese Thematik, reiche offensichtlich nicht aus. „Solange es der Minister unterlässt, Clearingverfahren in den Erstaufnahmeeinrichtungen und Betreuungsstandards verbindlich im Flüchtlingsaufnahmegesetz zu regeln, ist es mehr oder weniger dem Zufall überlassen, ob und wie traumatisierte geflüchtete Menschen vor Ort unterstützt werden.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Geschäftsklima hat sich in Sachsens Mittelstand leicht aufgehellt. Allerdings macht der Fachkräftemangel einer aktuellen Studie zufolge den Firmen weiter zu schaffen. Teils sorgt er auch für erhebliche Umsatzeinbußen.

26.01.2017

Ursprünglich war vom Landesparteitag der sächsischen AfD an diesem Wochenende nicht viel Spannendes erwartet worden. Nach der heftig kritisierten Rede des Thüringer Parteichefs Höcke in Dresden ist das anders - mit Folgen auch für die Kandidatenliste zur Bundestagswahl.

26.01.2017

Der Bericht der Landau-Kommission offenbart eklatante Schwachstellen und Fehler in der JVA Leipzig im Fall al-Bakr. Das der LVZ nun vorliegende Geheimprotokoll lässt den Schluss zu: Der Selbstmord wäre möglicherweise zu verhindern gewesen.

26.01.2017
Anzeige