Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Grüne fordern Handlungskonzept gegen Neonazis
Region Mitteldeutschland Grüne fordern Handlungskonzept gegen Neonazis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 20.03.2018
Valentin Lippmann Quelle: Archiv
Dresden

Die Grünen verlangen vom sächsischen Innenministerium ein Handlungskonzept gegen Neonazis. Es soll Landkreise und Kommunen, aber auch Vermieter und Gastronomen dabei unterstützen, von Neonazis geplante Veranstaltungen frühzeitig zu erkennen und zu handeln, erklärte der Landtagsabgeordnete Valentin Lippmann am Dienstag.

Er warf dem Innenministerium mangelndes Problembewusstsein vor. Bis heute habe er vom neuen Innenminister Roland Wöller (CDU) noch kein einziges Wort gehört, wie er gegen extrem rechte Tendenzen in Sachsen vorgehen will. Lippmann hatte eine Kleine Anfrage zu sogenannten Zeitzeugenvorträgen gestellt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die meisten Unternehmen in Sachsen, die mit Großbritannien Handel treiben, sind noch nicht auf den Brexit vorbereitet. Das geht aus einer Umfrage der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) hervor. Demnach sehen sich knapp ein Jahr vor dem Austritt des Vereinigten Königreiches aus der Europäischen Union nur acht Prozent der Unternehmen adäquat vorbereitet.

20.03.2018

Mehr Schleuser-Kriminalität, falsche Papiere und erfolgreiche Fahndungen: Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt mehr Fahndungstreffer gelandet als 2016. Sie stellte mehr mit Haftbefehl gesuchte Personen, aber weniger illegal Eingereiste und Menschen mit unerlaubtem Aufenthalt.

21.03.2018

Sachsen fördert Investitionen in Sportstätten in diesem Jahr mit 22,5 Millionen Euro. Damit können Sportanlagen im Breiten- und Hochleistungssport neu errichtet, umgebaut oder saniert werden. „Unsere Unterstützung ist ein klares Signal der Wertschätzung“, erklärte Innenminister Roland Wöller (CDU).

20.03.2018