Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Grüne: Land muss Tierheimen auch Personal bezahlen
Region Mitteldeutschland Grüne: Land muss Tierheimen auch Personal bezahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 30.05.2018
Tiere bräuchten nicht nur Futter und einen Stall, sondern auch Menschen, die sie füttern und pflegen, so der Grünen-Landtagsabgeordnete Volkmar Zschocke. Quelle: dpa
Dresden

Die Grünen haben mehr Beistand des Landes für Tierheime angemahnt. „Aufgrund ständig steigender Kosten, Bürokratie und nicht ausreichender Zuweisungen sind einige Vereine am Rand der Arbeitsfähigkeit“, erklärte der Landtagsabgeordnete Volkmar Zschocke am Mittwoch in Dresden. Tiere bräuchten eben nicht nur Futter und einen Stall, sondern auch Menschen, die sie füttern und pflegen: „Deshalb muss die Landesförderung dringend überarbeitet werden, so dass künftig auch Personalstellen finanziert werden können.“

In den Verhandlungen zum derzeit laufenden Doppelhaushalt hatten die Grünen vorgeschlagen, jährlich zusätzlich 520 000 Euro für die Unterstützung von Tierschutzvereinen beim Betrieb von Tierheimen und Gnadenhöfen bereitzustellen. „Für den Antrag gab es keine Zustimmung im Sächsischen Landtag. Jetzt hat die Fraktion einen Antrag zur Änderung der Förderrichtlinie eingereicht, um zukünftig auch die Förderung von Personalstellen in Tierheimen zu ermöglichen“, hieß es.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem Fahrplanwechsel 2019 heißt es für den grenzüberschreitenden Dresden-Wroclaw-Express: Dieser Zug endet hier, Umstieg in Zgorzelec. In einer gemeinsamen Erklärung haben deshalb Verkehrsexperten und Politiker beider Länder am Mittwoch den Bund aufgefordert, grünes Licht für eine schnelle Anbindung der Region Ostsachsen an das elektrische Bahnnetz zu geben.

30.05.2018

Für eine künstlerisch fragwürdige Gesangseinlage ist der AfD-Abgeordnete Mario Beger am Mittwoch im Landtag gemaßregelt worden. Die stellvertretende Landtagspräsidentin Andrea Dombois schaltete dem 51-Jährigen kurzerhand das Mikrofon ab.

30.05.2018

Sachsen hat am Mittwoch ein weiteres Mal Asylbewerber nach Tunesien abgeschoben. Es war bereits der zweite Charterflug nach Enfidha in diesem Monat. Wie das Innenministerium des Freistaats mitteilte, hob die Maschine mit 19 Tunesiern an Bord vom Flughafen Leipzig-Halle ab.

30.05.2018