Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° wolkig

Navigation:
Google+
Goldmedaille für Dresden: So hat die Jury ihre Entscheidung begründet

Goldmedaille für Dresden: So hat die Jury ihre Entscheidung begründet

Dass die Stadt Dresden unter den genannten sechs Goldmedaillengewinnern besonders hervorsticht, begründete die Jury wie folgt: Dresden sei eine „höchst durchgrünte Stadt“, die mit einem Netz an grünen Räumen und Verbindungen für hohe stadtplanerische Qualität und für Lebensqualität insgesamt gesorgt habe.

Voriger Artikel
Trotz Bachelor und Master: TU Dresden bietet weiterhin 16 Diplomstudiengänge an
Nächster Artikel
Hintergrund: Das sind die Preisträger 2011/12
Quelle: dpa

Die enge Verzahnung der stadträumlichen und landschaftlichen Qualitäten in der Innenstadt sei ein wesentliches Merkmal für Dresden. Nicht umsonst werde Dresden die „Stadt in der Landschaft“ genannt.

„Wir haben nicht nur durch Planungen und Maßnahmen zum Erhalt von Grün überzeugt, sondern durch gebildete Netzwerke, damit, dass sich auch Bürger und Firmen für eine grüne Stadt einbringen. Besonders beeindruckt war die Jury, die Dresden bereiste, wie die Wohnungsgenossenschaften mit ihrem Wohnumfeld umgehen“, so Thiel.

Dresden hatte sich schon einmal an dem Bundeswettbewerb „Entente Florale“ beteiligt, und zwar 2001, errang schon damals Gold.

cat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr