Volltextsuche über das Angebot:

-5 ° / -12 ° wolkig

Navigation:
Google+
Gewerkschaft ruft zu Ausstand bei Aldi, Netto, H&M und Obi in Leipzig auf

Arbeitskampf am Donnerstag Gewerkschaft ruft zu Ausstand bei Aldi, Netto, H&M und Obi in Leipzig auf

Die Gewerkschaft Verdi hat erneut zu Arbeitsniederlegungen im Leipziger Einzelhandel aufgerufen. Auch am Donnerstag sollten die Beschäftigten ganztägig die Arbeit einstellen, sagte Verdi-Sprecher Thomas Schneider am Mittwoch.

Blick in einen Discount-Markt in Leipzig-Mockau.
 

Quelle: Andre Kempner

Leipzig.  Die Gewerkschaft Verdi hat erneut zu Arbeitsniederlegungen im Leipziger Einzelhandel aufgerufen. Auch am Donnerstag sollten die Beschäftigten ganztägig die Arbeit einstellen, sagte Verdi-Sprecher Thomas Schneider am Mittwoch. Aufgerufen sind demnach an beiden Tagen die Mitarbeiter mehrerer Filialen und Märkte von H&M, Netto, Aldi und Obi. Mit der Aktion will die Gewerkschaft den Druck in den Verhandlungen für den Einzel- und Versandhandel in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erhöhen.

Sie beklagt, dass die Arbeitgeber zuletzt nur 1,5 Prozent mehr Lohn ab August und in einem zweiten Schritt nochmals 1 Prozent ab Juni 2018 angeboten hätten. Dies sei nicht verhandelbar. Verdi fordert für alle 260 000 Beschäftigten sechs Prozent mehr Geld ab Juni bei einer Laufzeit von einem Jahr. Die Arbeitgeber lehnten die Forderung bereits im Vorfeld als überzogen ab. Am 3. Juli sollen die Verhandlungen fortgesetzt werden.

Von LVZ

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr