Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Frühjahrsputz auch im Kleiderschrank
Region Mitteldeutschland Frühjahrsputz auch im Kleiderschrank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 09.09.2015
«Muss ich wegtun, will ich wegtun, könnte ich wegtun» und «behalte ich» - wer seine Klamotten in diese Kategorien einteilt, hat den Schrank schnell entrümpelt. Quelle: Kai Remmers

Der Frühjahrsputz ist die ideale Gelegenheit, einen kritischen Blick in den Kleiderschrank zu werfen. Denn der platzt womöglich aus allen Nähten. Dann lohnt es sich, Fach für Fach nachzusehen, woran das liegt. Monika Wittkowski vom Netzwerk Haushalt empfiehlt, die Kleider in vier Kategorien zu sortieren: «Muss ich wegtun, will ich wegtun, könnte ich wegtun». Und natürlich: «Behalte ich».

«Muss ich wegtun» - das sind die Kleider, die Löcher haben, verschlissen oder verfärbt sind. «Will ich wegtun» - solche Kleidung haben Verbraucher schon mehr als ein Jahr nicht getragen, und sie gefallen nicht mehr. «Könnte ich» - diese Klamotten wurden länger nicht getragen, aber sie sind eventuell noch gut mit anderen Stücken kombinierbar, erläutert Wittkowski.

Beim Wiedereinsortieren sorgen Boxen und Körbe für mehr Ordnung: Strümpfe, Schals, BHs - was sonst lose herumfliegt, ist in Boxen besser aufgehoben. Winterkleidung, die jetzt längere Zeit nicht benötigt wird, kann in einen Karton. Ein Stück Seife darin hält Motten ab und sorgt nebenbei für guten Geruch, erklärt die Expertin.

Die aussortierten Kleider müssen nicht in die Mülltonne, sagt Wittkowski. Was noch tragbar ist, können Verbraucher auf Flohmärkten verkaufen. Im Internet gibt es außerdem zahlreiche Verkaufs- und Tauschbörsen für Kleidung. Auf manchen Portalen können Käufer und Verkäufer nach Städten filtern - so lässt sich die Kleidung persönlich übergeben, was Versandkosten spart.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wipfel statt Gipfel: Zapfenpflücker sehen mit ihrer Ausrüstung zwar wie Bergsteiger aus, ihre Arbeit zielt aber mehr auf den Boden ab. Denn dort soll das von ihnen hoch in den Kronen geerntete Saatgut schließlich eingebracht werden.

09.09.2015

Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident Francois Hollande und Altbundeskanzler Gerhard Schröder sind am Donnerstag zu Gast beim 150. Geburtstag der SPD.

09.09.2015

Das ambitionierte Oberschul-Projekt der schwarz-gelben Koalition in Sachsen beginnt mit einem Fehlstart. Die neu eingeführte Bildungsempfehlung in Klasse 6 läuft ins Leere.

09.09.2015