Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Freie Schulen in Sachsen fordern raschen Entwurf für Privatschulgesetz
Region Mitteldeutschland Freie Schulen in Sachsen fordern raschen Entwurf für Privatschulgesetz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 09.09.2015
Freie Schulen sollen besser gefördert werden. (Symbolbild. Quelle: dpa

„Langsam wird die Zeit knapp“, sagte der stellvertretende Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der sächsischen Schulen in freier Trägerschaft, Wilfried Lenssen, der Deutschen Presse-Agentur.

Es sei jetzt ein Jahr her, dass das Verfassungsgericht die Etatkürzungen bei Privatschulen für verfassungswidrig erklärte. Zum 1. August 2015 hatte das Kultusministerium eine Neuregelung der Finanzierung angekündigt. Eigentlich hatte die Arbeitsgemeinschaft damit gerechnet, dass das Papier in dieser Woche im Kabinett vorgestellt wird. Nun werde es voraussichtlich nächsten Dienstag beraten, sagte ein Sprecher des Kultusministeriums.

Das Ministerium geht davon aus, den vorgegebenen Zeitplan dennoch einhalten zu können. „Wir sind auf einem guten Weg“, sagte ein Sprecher. Sobald der Gesetzentwurf vorliege und zur Anhörung freigegeben sei, soll es auch wieder Gespräche mit den Schulen in freier Trägerschaft geben. Im Vorfeld habe man sich bereits zu zwölf Gesprächsrunden getroffen. Bis zum Inkrafttreten eines neuen Gesetzes erhalten die freien Schulen insgesamt 35 Millionen Euro zusätzlich. Rund zehn Millionen Euro waren es in diesem Jahr, 25 Millionen Euro sollen im Lauf des nächsten Jahres ausgezahlt werden. Seit Jahren fordern die Privatschulen eine bessere Förderung und Gleichbehandlung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frankenberg (Landkreis Mittelsachsen) richtet die sächsische Landesgartenschau 2019 aus. Das entschied das Kabinett am Dienstag in Dresden. Die Stadt nahe Chemnitz habe sich gegen die Mitbewerber Bischofswerda, Markkleebergund Glauchau durchgesetzt und sei von einer Jury einstimmig gewählt worden, teilte Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt (CDU) mit.

09.09.2015

Rund um die Demonstrationen der Anti-Islam-Bewegung „Pegida“ in Sachsen tauchen zahlreiche schneidige Parolen auf. Von einer vermeintlichen Überfremdung Deutschlands ist ebenso die Rede wie von angeblicher Überforderung durch die wachsende Zahl an Asylbewerbern sowie einer „Islamisierung des Abendlandes“.

09.09.2015

Zuerst einmal müssten die etablierten Parteien die Befürchtungen der demonstrierenden Bevölkerung ernst nehmen. Das ist bisher, mit Ausnahme der AfD, nicht geschehen.

09.09.2015