Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Förderprogramm soll Behinderte in Arbeit bringen
Region Mitteldeutschland Förderprogramm soll Behinderte in Arbeit bringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 21.03.2017
Symbolfoto Quelle: Archiv
Dresden

Mit einem 1,5 Millionen Euro schweren Förderprogramm will die Staatsregierung mehr Behinderte in Sachsen in Ausbildung und Arbeit bringen. Eine entsprechende Förderrichtlinie wurde am Dienstag vom Kabinett beschlossen. Bei der Fortführung des im vergangenen Jahr begonnenen Programms gehe es vor allem um Anreize für die Privatwirtschaft, Menschen mit Behinderungen ins Arbeitsleben zu integrieren, sagte Sozialministerin Barbara Klepsch (CDU). Dabei gelte es, „Barrieren in den Köpfen“ abzubauen. „Menschen mit Behinderungen sind wertvolle Fachkräfte.“ Dieses Potenzial müsse genutzt werden.

Angesichts einer Quote von nur 3,3 Prozent im Privatsektor „arbeiten in unseren Unternehmen immer noch zu wenig Menschen mit Behinderung“, sagte Klepsch. Im öffentlichen Sektor betrage die Quote 6,8 Prozent.

Von der guten Entwicklung am Arbeitsmarkt profitierten Behinderte kaum. Zwar sei die Zahl der behinderten Arbeitslosen seit 2009 um gut 1400 auf 9411 in 2016 zurückgegangen. Allerdings habe sich ihr Anteil an der Gesamtarbeitslosenzahl in diesem Zeitraum von 3,9 auf 5,7 Prozent erhöht.

Mit dem Programm „Wir machen das! - Menschen mit Behinderung in Ausbildung und Beschäftigung“ werden pro Jahr 75 Ausbildungs- und 225 Arbeitsplätze mit bis zu 5000 Euro gefördert. „Menschen mit Behinderungen werden in Unternehmen zeigen, was sie können“, gab sich Klepsch überzeugt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die rund 8000 Beschäftigten der Stahlindustrie in Ostdeutschland bekommen von April an 2,3 Prozent mehr Geld. Im Mai 2018 steigen die Entgelte um weitere 1,7 Prozent, wie IG Metall-Verhandlungsführer Olivier Höbel am Dienstag nach der zweiten Verhandlungsrunde mitteilte.

21.03.2017
Mitteldeutschland Plus 3,5 Prozent in Leipzig und Halle - MDV erhöht zum 1. August die Fahrpreise

Der Mitteldeutsche Verkehrsverbund (MDV) hat am Montag eine Tarifanpassung beschlossen. Die Preise sollen ab 1. August 2017 in den Großstädten Leipzig und Halle um durchschnittlich 3,5 Prozent steigen. Dies sei notwendig, um die Leistungen und das Angebot von 80 Millionen Fahrplankilometern im gesamten Verbundgebiet fortführen zu können.

20.03.2017

Der ursprünglich für diesen Dienstag geplante Prozess gegen zwei Blockierer eines Flüchtlingsbusses in Clausnitz findet nicht statt. Die beiden angeklagten Männer hätten den vom Amtsgericht Freiberg verhängten Auflagen zur Zahlung von 2400 beziehungsweise 1900 Euro an eine karitative Einrichtung zugestimmt, teilte eine Gerichtssprecherin am Montag mit.

20.03.2017