Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Fiskus erhält 38 Millionen aus Erbschafts- und Schenkungssteuer
Region Mitteldeutschland Fiskus erhält 38 Millionen aus Erbschafts- und Schenkungssteuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:19 13.09.2018
3200 Erben versteuerten nach Berücksichtigung der gesetzlichen Freibeträge 162 Millionen Euro. Quelle: dpa/Archiv
Kamenz

Dem sächsischen Fiskus fließen aus der Erbschaft- und Schenkungssteuer in 2017 Einnahmen in Höhe von 38 Millionen Euro in die Kassen. Das teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch mit. Die Einnahmen bewegen sich damit auf einem ähnlichen Niveau wie 2016. Damals waren es 38,9 Millionen Euro. 3200 Erben versteuerten nach Berücksichtigung der gesetzlichen Freibeträge 162 Millionen Euro. In nahezu drei von vier Fällen lag der steuerpflichtige Erwerb unter 50 000 Euro.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im CDU-Bundesvorstand soll es am Dienstag eine scharf geführte Auseinandersetzung gegeben haben. Wie mehrere Medien berichten, soll der Dresdner Bundestagsabgeordnete Arnold Vaatz auch die Bundeskanzlerin kritisiert haben.

12.09.2018

Der Chef des Sächsischen Hartmannbundes, der Leipziger Arzt Thomas Lipp, erhebt vor dem Hintergrund fehlender Pflegekräfte in Deutschland schwere Vorwürfe gegen die Krankenkassen und die von ihnen und der Politik ausgelösten Bürokratieorgien.

12.09.2018

Wenn Bundesinnenminister und CSU-Chef Horst Seehofer sagt, die Migrationsfrage sei die Mutter aller politischen Probleme in Deutschland, dann sehen das die Sachsen doch etwas anders. Das wichtigste Problem, das sie den Politikern ins Stammbuch schreiben, sind Investitionen in Kitas und Schulen.

12.09.2018