Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland FDP-Landesvorstand geht in Klausur
Region Mitteldeutschland FDP-Landesvorstand geht in Klausur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:39 07.06.2017
Symbolbild Quelle: dpa
Dresden

Der FDP-Landesvorstand geht an diesem Freitag und Samstag in Belgern-Schildau (Nordsachsen) in Klausur. Man werde sich dabei mit der Strategie der Landespartei für die kommenden zwei Jahre und der Planung des Bundestagswahlkampfes beschäftigen, teilte die Partei am Mittwoch in Dresden mit. „Unser Ziel zur Bundestagswahl am 24. September ist es, einen starken sächsischen Beitrag für den Wiedereinzug der Freien Demokraten in den Bundestag zu leisten und mindestens zwei Mandate für Sachsen erringen“, sagte Landeschef Holger Zastrow. Die FDP-Landesliste zur Bundestagswahl wird von Generalsekretär Torsten Herbst angeführt.

Zastrow war im Mai als Landesvorsitzender im Amt bestätigt worden. Allerdings musste er dafür einen Gegenkandidaten bezwingen. Der Parteitag in Glauchau hatte tiefe Gräben innerhalb der Freien Demokraten deutlich gemacht. Zastrow hatte später eingestanden, dass er die Partei nun wieder zusammenführen müsse. Die sächsische FDP ist seit 2014 nicht mehr im Landtag vertreten. Die nächste Landtagswahl findet 2019 statt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In diesem Projekt steckt bislang wenig Segen: Die neue katholische Propsteikirche in der Leipziger Nonnenmühlgasse bleibt auch in diesem Jahr ohne Geläut. Die ursprünglich für den Frühherbst geplante Weihe von drei neuen Glocken fällt aus. Grund: Die Glockengießerei kann den vereinbarten Gusstermin 11. August nicht halten.

07.06.2017

Petra Köpping ist seit Ende 2014 Integrations- und Gleichstellungsministerin in Sachsen. Am bekanntesten ist ihre Arbeit durch die Flüchtlingswelle geworden – doch das wohl größte Integrationsprojekt betrifft die Inländer selbst: Köpping kämpft gegen Nachwende-Ungerechtigkeiten und erhält dafür viel Zuspruch.

09.06.2017

Die sächsischen Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften wollen verstärkt Studierende für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik anwerben. In den sogenannten MINT-Fächern waren im Wintersemester 2016/2017 bereits 44 Prozent aller sächsischen Studierenden eingeschrieben.

06.06.2017