Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Ex-Geheimdienstchef sagt im „Sachsensumpf“-Prozess aus
Region Mitteldeutschland Ex-Geheimdienstchef sagt im „Sachsensumpf“-Prozess aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 25.09.2017
Symbolbild Quelle: Archiv
Anzeige
Dresden

Im Prozess um die Aufarbeitung der sogenannten „Sachsensumpf“-Affäre sagt am Montag in Dresden ein wichtiger Zeuge aus. Denn mit Reinhard Boos ist ein Mann geladen, der das Landesamt für Verfassungsschutz im Sommer 2007 nach den Enthüllungen über eine angebliche Korruptionsaffäre noch einmal übernahm. Boos hatte den Geheimdienst bereits in den Jahren 1999 bis 2002 geleitet. Nach einer Panne im Zusammenhang mit dem sogenannten Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) trat er im Sommer 2012 als Geheimdienstchef zurück.

Die jetzt im „Sachsensumpf“-Prozess angeklagte frühere Referatsleiterin beim Verfassungsschutz hatte wegen des Umgangs der Behörde mit ihr schwere Vorwürfe gegen Boos erhoben. Die Frau steht vor Gericht, weil sie Informationen zur angeblichen Korruptionsaffäre für den Generalstaatsanwalt aufbereitet hatte. Weil das Material nach Ansicht der Anklage nur auf Basis von Gerüchten und Vermutungen entstand und zu Ermittlungen gegen mehrere Personen führte, soll sie sich nun verantworten.

Die Verteidigung stellt die Anklage grundsätzlich in Frage. Ihrer Ansicht nach ist das Landesamt für Verfassungsschutz gar nicht Teil der Strafverfolgungsbehörden und kann somit auch keine Unschuldigen verfolgt haben.

Der „Sachsensumpf“ hatte 2007 für Schlagzeilen gesorgt. Hohe Justizbeamte und Politiker sollten angeblich in Netzwerke der Organisierten Kriminalität verwickelt gewesen sein. Ermittlungen bestätigten das nicht. In dem jetzigen Prozess ist auch ein Polizist angeklagt, der Informationen geliefert haben soll.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erst vor wenigen Tagen wurde ein Elch östlichen von Bautzen entdeckt. Kurz darauf, als sich Michael Striese die Umgebung näher ansieht, ist das Tier schon weitergezogen. „Sie kommen aus Polen oder Tschechien und sind auf der Suche nach einem neuen Zuhause“, erklärte der Elch-Fachmann.

25.09.2017

Bei der Bundestagswahl am Sonntag macht sich zumindest in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen die Sonne äußerst rar. Wie der Deutsche Wetterdienst in Leipzig mitteilte, soll es in den drei Ländern bis zum Abend trüb und regnerisch bleiben.

24.09.2017

Fast 90 Prozent der Dreijährigen in Sachsen haben ein naturgesundes Gebiss. Nach Angaben des Sozialministeriums und der Landesarbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege (LAGZ) hat sich die Zahngesundheit bei Kindern und Jugendlichen landesweit verbessert.

23.09.2017
Anzeige