Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Erste Wachpolizisten beginnen mit ihrer Ausbildung
Region Mitteldeutschland Erste Wachpolizisten beginnen mit ihrer Ausbildung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 01.02.2016
Quelle: dpa
Bautzen

In Bautzen haben fünf Frauen und 45 Männer ihre Ausbildung zum Wachpolizisten begonnen. Ab Mai sollen sie Objekte und Personen bewachen und damit die Landespolizei entlasten, wie das Innenministerium am Montag mitteilte. Die Ausbildung dauert zwölf Wochen und soll sowohl theoretische Grundlagen vermitteln als auch Einsatztraining sowie den Gebrauch von Schusswaffen.

„Die Wachpolizisten erhalten bei uns in Sachsen eine professionelle Ausbildung“, erklärte Innenminister Markus Ulbig (CDU). Laut Ministerium haben sich mehr als 1700 Menschen für eine Ausbildung zu beworben, darunter 300 Frauen. Insgesamt soll es künftig 550 Wachpolizisten im Freistaat geben

Bedenken zum nun beginnenden „Crashkurs“ kamen im Vorfeld unter anderem von der Opposition im Landtag und  der Polizeigewerkschaft (GdP). Sie kritisierten, dass die Neulinge bereits nach kurzer Ausbildungszeit scharfe Waffen bedienen dürften.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An den Berufsakademien in Sachsen sind im laufenden Studienjahr weniger Studierende eingeschrieben. 4100 Männer und Frauen lernen an den sieben Einrichtungen, wie das Statistische Landesamt in Kamenz am Montag mitteilte.

01.02.2016

Mit 250.000 Euro fördert der Freistaat in diesem Jahr neue oder bestehende Betreuungsplätze in Betriebskindergärten. Damit werde die Vereinbarkeit von Beruf und Familie unterstützt, erklärte Kultusministerin Brunhild Kurth (CDU) am Montag.

01.02.2016

Nach einem Urteil des Verfassungsgerichtshofes stellt Linken-Landtagsabgeordnete André Schollbach abermals eine Kleine Anfrage an den sächsischen Staatsminister des Inneren, Markus Ulbig (CDU), um den Ort eines Treffens zwischen Minister und Pegida-Anhängern im Januar 2015 in Erfahrung zu bringen.

01.02.2016