Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Erneut Wolf zum Abschuss freigegeben
Region Mitteldeutschland Erneut Wolf zum Abschuss freigegeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:20 12.01.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Görlitz

Erneut ist in Ostsachsen ein Wolf zum Abschuss freigegeben. Das Umweltministerium habe eine entsprechende Genehmigung der Landratsamts Görlitz am Donnerstag bestätigt, sagte ein Sprecher am Freitag. Der Wolf soll Ende Dezember zwei Hunde in Krauschwitz und Weißkeißel getötet und sich auch mehrfach Grundstücken genähert haben. Dabei war er auch von einer automatischen Wildkamera fotografiert worden.

Um die sogenannte Entnahme nicht zu gefährden, wurden keine weiteren Angaben zu deren Umsetzung gemacht. Besitzern von Hunden und Katzen im nördlichen Teil des Landkreises empfahl des Landratsamt, ihre Tiere bis auf weiteres unter Aufsicht zu halten.

Es ist bereits der dritte „Problemwolf“, der in Sachsen zum Abschuss freigegeben wurde. Im vergangenen Jahr hatte es zwei Genehmigungen gegeben, die jedoch beide nicht realisiert wurden. Im erste Fall war der Wolf nicht mehr gesehen. Die zweite Entnahme wurde auf juristischem Weg gestoppt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sächsische Regierung will sich mit den höchsten Vertretern der katholischen und evangelischen Kirche zu aktuellen Themen im Land austauschen.

11.01.2018

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer unterstützt die Forderung nach Besuchen älterer Schüler in KZ-Gedenkstätten. Es zeichne die Bundesrepublik aus, sich mit der eigenen Geschichte immer wieder auseinanderzusetzen und „dabei gerade auch die dunklen Zeiten nicht auszusparen“, sagte der CDU-Politiker.

11.01.2018

Stephan Meyer (36) ist der neue Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Fraktion im Landtag. Er wurde am Donnerstag mit 29 Stimmen gewählt, wie ein Fraktionssprecher mitteilte.

11.01.2018