Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Ende der Grippewelle in Sachsen in Sicht - 146 Tote
Region Mitteldeutschland Ende der Grippewelle in Sachsen in Sicht - 146 Tote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 20.04.2018
Nach Behördenangaben ist es die stärkste Grippesaison seit Jahren. Quelle: dpa
Dresden

Die Zahl der Grippetoten in Sachsen hat sich in der zweiten Aprilwoche vor allem durch Nachmeldungen noch einmal erhöht - von 131 auf 146. Die Zahl der Influenza-Erkrankungen stieg um 1272 auf nun insgesamt 46 651, wie aus dem jüngsten Wochenbericht der Landesuntersuchungsanstalt (LUA) hervorgeht. „Das Ende der diesjährigen Grippewelle zeichnet sich ab“, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in Dresden. Bisher starben demnach 71 Frauen und 75 Männer zwischen 37 und 97 Jahren sowie ein Baby mit Vorerkrankung. Die Aktivität der Grippeviren sei gesunken und nur noch leicht erhöht.

Auch die Zahl der registrierten Erkrankungen resultiert laut LUA-Bericht teils aus Nachmeldungen. Zwei der Todesfälle wurden in der vergangenen Woche übermittelt. Gut zwei Drittel aller Grippetoten waren an Influenza B gestorben, darunter ein einjähriger und vierfach geimpfter Junge mit einer Fehlbildung des Herzens. 19 der Opfer waren nachweislich gegen die Grippe geimpft.

Nach Behördenangaben ist es die stärkste Grippesaison seit Jahren. Im Winter 2016/2017 gab es nachweislich 83 Tote, die Zahl der Erkrankten lag bei 16 700. In der Saison zuvor waren nur knapp 11 000 Influenza-Fälle und 15 Tote registriert worden, 2014/2015 fast 12 600 Erkrankungen. Im vorangegangenen Winter hatte es mit 375 Fällen nur einen Bruchteil der üblichen Infektionen gegeben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für das Neonazi-Festival im ostsächsischen Ostritz an diesem Wochenende gilt ein absolutes Alkoholverbot. Das Sächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) in Bautzen wies eine Beschwerde des Veranstalters ab und bestätigte letztinstanzlich eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Dresden.

20.04.2018

Bei Sachsens Verfassungsschützern hat es einem Medienbericht zufolge eine Datenpanne gegeben. Wie der MDR berichtet, verschaffte sich ein Mitarbeiter unerlaubt Zugang zu sensiblen Personaldaten der Behörde und versuchte diese zu kopieren. Das Innenministerium erklärte, der Vorgang werde mit hoher Priorität behandelt. Nun fordert auch die Opposition eine lückenlose Aufklärung. 

20.04.2018

In Leipzig kann der Sekt kaltgestellt werden. Die Stadt und das Bundesland Sachsen stehen unmittelbar vor einem prestigeträchtigen Ansiedlungserfolg für den gesamten Osten. Im Freistaat soll das Fernstraßen-Bundesamt, die neue Superbehörde des Bundesverkehrsministeriums, angesiedelt werden.

20.04.2018