Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Dritte Tarifrunde im Einzelhandel verschoben
Region Mitteldeutschland Dritte Tarifrunde im Einzelhandel verschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 13.07.2017
Symbolbild Quelle: Archiv
Anzeige
Dresden

Eine Tarifeinigung im Einzelhandel in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen rückt weiter in die Ferne. Die dritte Verhandlungsrunde sei auf den 2. August verschoben worden, sagte Verdi-Verhandlungsführer Jörg Lauenroth-Mago am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. „Die Arbeitgeber sehen sich nicht in der Lage, am 18. Juli ein Angebot zu unterbreiten.“ Die Verhandlungen sollen wie gehabt in Leipzig stattfinden.

Verdi fordert für die Beschäftigten im Einzelhandel sechs Prozent mehr Lohn. Die Arbeitgeber boten bisher 1,5 Prozent mehr Geld und im Folgejahr nochmals ein Prozent. 2015 arbeiteten nach Angaben des Handelsverbands Mitteldeutschland in den drei Ländern ungefähr 265 000 Beschäftigte.

Auch am Donnerstag gingen die Streiks in der Branche in Sachsen und Thüringen weiter. Nach Verdi-Angaben beteiligten sich rund 150 Menschen. In Dresden und Ostsachsen traten 70 Beschäftigte von Obi, H&M, Esprit, Kaufland und Ikea in den Ausstand. In Thüringen versammelten sich rund 80 Beschäftigte von Kaufland und Marktkauf zu einer Kundgebung in Sonneberg.

Zudem legten 420 Angestellte bei Amazon in Leipzig die Arbeit nieder. Die Streiks bei dem Online-Versandhändler sollen bis Samstag fortgesetzt werden. Verdi fordert für die Beschäftigten eine Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den Versand- und Einzelhandel. Seit dem Jahr 2013 ruft die Gewerkschaft bei Amazon immer wieder zu Streiks auf.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Sachsen sind im vergangenen Jahr 27 251 Blitze eingeschlagen, deutlich weniger als in den Vorjahren. Gemessen an der Gesamtfläche des Freistaats ist das eine Blitzdichte von 1,48 Einschlägen pro Quadratkilometer: Platz vier unter den Bundesländern hinter Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Berlin.

13.07.2017

Nahe dem Markkleeberger See ziert ein Kornkreis in Form des Sternburg-Bier-Logos ein Feld. Der Geschäftsführer der Brauerei glaubt an Außerirdische.

12.07.2017

Fast genau drei Jahre nach dem ersten Einzug haben am Mittwoch die letzten Asylbewerber das Spreehotel Bautzen verlassen. Seit Montag seien insgesamt 127 Asylsuchende auf andere Unterkünfte im Landkreis verteilt worden, teilte das Landratsamt mit.

12.07.2017
Anzeige