Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Dresdner Schauspielhaus wird 100 - Beifall für Premiere
Region Mitteldeutschland Dresdner Schauspielhaus wird 100 - Beifall für Premiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 09.09.2015
Schauspielhaus in Dresden feierte am Freitag 100. Geburtstag. Quelle: dpa

Die Gattung der Semiopera - eine Mischung aus Oper und Schauspiel - war seinerzeit populär.

 Das Staatsschauspiel Dresden brachte die Inszenierung von Tilmann Köhler in einer Koproduktion mit der Sächsischen Staatsoper heraus. Das Musiktheater hatte das Schauspielhaus bis zur Wiedereröffnung der Semperoper 1985 lange Jahre als Spielstätte genutzt. Das „Neue Königliche Schauspielhaus“ war am 13. September 1913 eröffnet worden - in Anwesenheit namhafter Autoren wie Gerhart Hauptmann, Stefan Zweig und Hugo von Hofmannsthal.

Auch zu DDR-Zeiten spielte das Haus eine bedeutende Rolle. Die legendäre Inszenierung von Christoph Heins „Ritter der Tafelrunde“ im April 1989 nahm die Stimmung der Wendezeit vorweg. Intendant Wilfried Schulz erinnerte bei einem Festakt an die wechselvolle Geschichte des Hauses.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sächsische Landesregierung will Städte und Gemeinden bei der Unterbringung von Asylbewerbern finanziell stärker unterstützen. Das sagte Innenminister Markus Ulbig (CDU) am Freitag dem MDR Sachsen.

09.09.2015

Sächsische Staatsregierung und Gewerkschaften kommen am Montag erneut zu einem Spitzengespräch zusammen, um über die Zukunft des Lehrerberufs im Freistaat zu verhandeln.

09.09.2015

Das FDP-geführte Wirtschaftsministerium in Sachsen gerät wegen seiner Ablehnung von Mindestlöhnen zunehmend in die Kritik. Am Mittwoch forderte die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP) auf, seine Blockadehaltung aufzugeben.

09.09.2015