Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Defekte Züge: Regiobahn streicht Verbindung Chemnitz-Elsterwerda
Region Mitteldeutschland Defekte Züge: Regiobahn streicht Verbindung Chemnitz-Elsterwerda
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:31 07.12.2016
Bei der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB) spitzt sich die Lage wegen defekter Züge zu. Quelle: dpa
Chemnitz

Bei der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB) spitzt sich die Lage wegen defekter Züge zu. Für Mittwoch und Donnerstag wurden aufgrund des Fahrzeugmangels alle Verbindungen der Linie RB45 zwischen Chemnitz und Elsterwerda ersatzlos gestrichen. Wie das Unternehmen am Mittwoch auf seiner Internetseite mitteilte, konnte kein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden. Fahrgäste wurden gebeten, sich andere Reiserouten zu suchen.

Derzeit seien nur noch 9 von 29 Fahrzeugen im Einsatz, hieß es. Damit sind mehr als zwei Drittel des Fuhrparks nicht einsatzbereit. Wegen Defekten an den Rädern und den Türen sind die Züge des französischen Herstellers Alstom zur Reparatur in den Eisenbahnbetriebshof im Vorfeld des Chemnitzer Hauptbahnhofes gerufen worden. Laut MRB kann der Hersteller nicht abschätzen, wie lange die Instandsetzungen dauern.

Die MRB hatte einen Notfallplan aufgestellt. Betroffen sind neben der Linie RB45 die Linien RE3 von Dresden nach Hof sowie RB30 von Dresden nach Zwickau. Trotz des Einsatzes von bereits instandgesetzten Zügen und der Hilfe vonseiten der Preßnitztalbahn müssen Busse im Schienenersatzverkehr eingesetzt werden.

Zugausfälle gibt es auch auf der S-Bahn-Strecke zwischen Dresden und Freital. Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) kompensiert die Ausfälle durch den Einsatz von S-Bahnen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist Leipzigs Wirtschaftskrimi des Jahres und endete tragisch mit dem Tod von vier Menschen. Im Fall Unister steht die erste Anklage wegen Betrugs bevor. Es geht um den sogenannten Rip-Deal in Venedig.

07.12.2016

Sachsens oberster Bombenentschärfer tritt ab: Am Donnerstag wird der langjährige Leiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes, Thomas Lange in den Ruhestand verabschiedet. Lange hat in den zurückliegenden Jahrzehnten unzählige Bomben in ganz Sachsen entschärft.

07.12.2016

Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen: In Sachsen ist die Zahl der Norovirus-Erkrankungen in den vergangenen sechs Wochen deutlich angestiegen.

06.12.2016