Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Datenbank bündelt Angebote rund um das Thema Pflege
Region Mitteldeutschland Datenbank bündelt Angebote rund um das Thema Pflege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 11.08.2017
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige

Sachsen hat eine neue Datenbank zu Angeboten rund um die Pflege eingerichtet. Das Informationsportal hält etwa Adressen von Ansprechpartnern bereit. „Ob altersgerechtes Wohnen, ambulante oder stationäre Pflege oder Angaben zu Beratungsstellen und weiteren Dienstleistern – unsere Datenbank ist hierfür eine zuverlässige Informationsquelle“, sagte Sozialministerin Barbara Klepsch (CDU) und sprach von einem bundesweit einzigartigen Portal. Sachsen setze auf eine vernetzte Struktur in der Pflege.

Die Datenbank vernetzt die Angebote von ambulanten Diensten und stationären Einrichtungen ebenso wie Informationen zu nachbarschaftlichen und ehrenamtlichen Pflege- und Hilfsleistungen. Damit sollen alle Leistungen für Pflegebedürftige und Angehörige aus einer Hand umfassend und nutzerfreundlich dargestellt werden. Sachsen habe sich gemeinsam mit den Pflegekassen, Landkreisen und Kreisfreien Städten bewusst für die vernetzte Pflegeberatung entschieden, sagte Klepsch.

Für die Kommunen ist das Portal ein Planungsinstrument, weil darin alle statistischen Informationen zur Bevölkerung einfließen.

https://www.pflegenetz.sachsen.de/pflegedatenbank/

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Regierungschef Stanislaw Tillich (CDU) ehrt ein Schiff, das den Namen des Freistaates trägt. Am 19. August will er ein Fahnenband an die Truppenfahne der Fregatte „Sachsen“ heften.

11.08.2017

Schulabgänger könnten in Sachsen in diesem Jahr Schwierigkeiten haben, eine Ausbildungsstelle zu finden. Laut einer Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA) bewarben sich bis Ende Juli rund 21 000 Menschen um einen Ausbildungsplatz im Freistaat.

11.08.2017

In Sachsen gibt es weiterhin Zehntausende zahlungsunwillige Eltern. Zwar geht die Zahl der Alleinerziehenden, die Geld in Form des sogenannten Unterhaltsvorschusses erhalten, seit Jahren langsam zurück – allerdings auf hohem Niveau. Aktuell sind im Freistaat rund 29 400 Fälle registriert.

11.08.2017
Anzeige