Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland CDU-Politiker: Strukturwandel in der Lausitz kostete 180 000 Jobs
Region Mitteldeutschland CDU-Politiker: Strukturwandel in der Lausitz kostete 180 000 Jobs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 06.04.2017
Der Braunkohle-Tagebau Jänschwalde in der Lausitz. Quelle: dpa
Bad Muskau

DU-Politiker Marko Schiemann hat eine ernüchternde Bilanz zur Entwicklung strukturschwacher Regionen im Osten gezogen. Allein in der Oberlausitz habe der Strukturwandel in den 1990er Jahren rund 100.000 Jobs gekostet, in der gesamten Lausitz mindestens 180.000. „Ein Kurswechsel ist unausweichlich“, sagte er am Donnerstag und verlangte neue Impulse für den Aufbau Ost. „60 Prozent der notwendigen Aufbauleistung wurden bisher erreicht. Diese Entwicklung darf nicht ins Stocken geraten.“ Am Donnerstag wollten auch die Ost-Ministerpräsidenten beim Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Bad Muskau über die Lage im Osten sprechen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sachsen haben im vergangenen Jahr mehr Geld verdient. Wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte, bekamen Vollzeitbeschäftigte einschließlich aller Sonderzahlungen im Schnitt 38 522 Euro brutto. Das waren 3,6 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

06.04.2017

Die sächsischen Grünen drängen auf Alternativen zu Abschiebehaft und Ausreisegewahrsam. „Abschiebungshaft macht krank, auch wenn sie nur von kurzer Dauer ist“, erklärte die Landtagsabgeordnete Petra Zais.

06.04.2017

In Sachsen könnten derzeit 241. 400 Jobs von Computern oder Robotern übernommen werden. Das geht aus einer aktuellen Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor. Durch den Wandel können aber auch neue Jobs entstehen.

05.04.2017