Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Bundespräsident Steinmeier kommt zum Antrittsbesuch nach Dresden
Region Mitteldeutschland Bundespräsident Steinmeier kommt zum Antrittsbesuch nach Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 30.10.2017
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Quelle: dpa
Dresden

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier kommt am 13. und 14. November zu seinem offiziellen Antrittsbesuch nach Sachsen. Am ersten Tag geht es für das Staatsoberhaupt unter anderem nach Oberwiesenthal, auf den Fichtelberg, nach Großenhain und Nünchritz. Am zweiten Tag ist Steinmeier dann in Dresden unterwegs.

Auf dem Programm stehen eine ökumenische Andacht in der Frauenkirche sowie Besuche in Landtag, Staatskanzlei, bei der Bundeswehr und an der TU Dresden. Zudem nimmt der Bundespräsident an einer Diskussionsrunde der Landeszentrale für politische Bildung in der Dreikönigskirche teil.

Als Bundespräsident kommt Steinmeier in jedes Bundesland zu einem offiziellen Antrittsbesuch. In Sachsen stehen dabei vor allem der ländliche Raum sowie Orte der Demokratie im Mittelpunkt.

Von sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach Herbststurm Herwart hat der Staatsbetrieb Sachsenforst Wanderer und Spaziergänger vor dem Betreten der Wälder gewarnt. Lebensbedrohliche Situationen könnten dort gegenwärtig nicht ausgeschlossen werden. Angebrochene Äste oder entwurzelte Bäume können auch in den nächsten Tagen noch herabfallen oder umstürzen.

30.10.2017

Der Präsident des sächsischen Landtags, Matthias Rößler, ist mit dem Offizierskreuz des Verdienstordens von Ungarn geehrt worden. Der CDU-Politiker erhielt die Auszeichnung von Ungarns Botschafter in Deutschland, Péter Györkös „für sein beispielgebendes Wirken zur Förderung der ungarisch-deutschen und der ungarisch-sächsischen Beziehungen."

30.10.2017

Nach dem Sturmtief „Herwart“ flaut in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen der Wind weiter ab. Am Montag traten nur noch vereinzelt Böen mit Windgeschwindigkeiten von maximal 60 km/h auf. Nach einem freundlichen und sonnigen Montag gibt es ab Dienstag wieder Niederschläge und grauen Himmel.

30.10.2017