Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Bombardier streicht 930 Stellen in Bautzen und Görlitz

„Keine leichtfertige Entscheidung“ Bombardier streicht 930 Stellen in Bautzen und Görlitz

Der Schienenfahrzeughersteller Bombardier Transportation will insgesamt 930 Arbeitsplätze in Bautzen und Görlitz streichen. Damit trägt Sachsen die Hauptlast des Stellenabbaus im Konzern.

Voriger Artikel
Linke und Grüne wollen Landtagssondersitzung zu Fremdenhass
Nächster Artikel
Sächsische AfD-Führung verabschiedet sich von Idee einer Doppelspitze

An diesem Freitag sollen die Beschäftigten im Werk Hennigsdorf bei Berlin über den Stellenabbau informiert werden.

Quelle: dpa

Görlitz/Bautzen. Der Schienenfahrzeughersteller Bombardier Transportation will insgesamt 930 Arbeitsplätze in Bautzen und Görlitz streichen. Das gab Unternehmenssprecher Andreas Dienemann am Donnerstag nach Gesprächen zwischen Gewerkschaft, Betriebsräten und der Unternehmensleitung bekannt. Demnach sollen in Görlitz 700 Arbeitsplätze wegfallen, darunter 500 von Leiharbeitern. In Bautzen sind 230 Jobs betroffen. Dienemann sprach von „keiner leichtfertigen Entscheidung“. Aber es gehe um die Zukunft des Werkes in Sachsen.

Damit trägt Sachsen die Hauptlast des Stellenabbaus im Konzern. In der vergangenen Woche hatte Bombardier Transportation angekündigt, dass in den deutschen Werken 1430 der 10 500 Mitarbeiter gehen müssen. Insgesamt unterhält das Unternehmen sieben Produktions- und Konstruktionsstandorte deutschlandweit. An diesem Freitag sollen die Beschäftigten im Werk Hennigsdorf bei Berlin über den Stellenabbau informiert werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr