Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Mitteldeutschland Böhse Onkelz planen Festival in Leipzig – Zehntausende erwartet
Region Mitteldeutschland Böhse Onkelz planen Festival in Leipzig – Zehntausende erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 29.05.2018
Kevin Russell, Sänger der Band Böhse Onkelz, beim Auftritt 2015 in Hockenheim. Quelle: dpa
Leipzig

 Große Plakate künden seit Wochen im Straßenbild vom Auftritt der Böhsen Onkelz in Leipzig. Dabei handelt es sich allerdings nicht um ein einfaches Konzert der umstrittenen Deutschrock-Band: Die Gruppe um Sänger Kevin Russell lässt für ihren Doppelauftritt am 22. und 23. Juni gleich ein ganzes Festival vor den Toren Leipzigs entstehen: das Matapaloz auf dem Gelände der Neuen Messe.

Seit ihrem Comeback 2014 feiern die Böhsen Onkelz wieder bundesweit Erfolge, versammeln ihre Fanschar praktisch alljährlich zu Großevents. Im vergangenen Jahr fand die erste Ausgabe des eigenen Matapaloz-Festivals noch auf dem Hockenheimring statt und lockte mehr als 100.000 Menschen an. Dass in diesem Jahr viel weniger Fans für das Festival anreisen werden, ist unwahrscheinlich. Zuletzt gab die Band auch vielsagend im Netz bekannt: „Unser neuer Tempel steht von nun an in Leipzig“ und das dürfte den meisten Fans als zwingendes Argument für die Reise nach Sachsen reichen.

Darüber hinaus stehen bei der Neuauflage des Matapaloz mit der Thrashmetal-Legende Megadeth und den Mittelalterrockern In Extremo noch zwei weitere große Zugpferde sowie acht andere Bands auf dem Programm. Zentrales Element dieses von BO-Veranstalter LiveGeist Entertainment verantworteten Events bleiben aber Kevin Russel und Co: Laut Ankündigung soll das Quartett aus Frankfurt/Main als Headliner gleich zwei Aufritte mit jeweils unterschiedlichen Sets spielen.

Sicher ist: Für das auf Großveranstaltungen spezialisierte Festivalgelände an der Autobahn A14 wird das Matapaloz wohl eine Menge Neuland bedeutet. Denn in diesem Fall werden nicht die erprobte Logistik der großen Messehallen, sondern die Freiflächen östlich davon benötigt. Dort sollen neben einer gigantischen Hauptbühne, Flächen für Gastronomie und diversen Zelt- und Campingplätzen für Zehntausende Besucher auch ein Areal für eine Tattoo-Expo entstehen – genannt El Barrio, die „verruchte Stadt“.

Sicher ist auch: Für die Messestadt selbst wird das Festival am vorletzten Juni-Wochenende eine verkehrsplanerische Herausforderung werden. Denn neben dem Matapaloz findet am 23. Juni im Stadion an der Festwiese auch ein Konzert von Schlagerstar Helene Fischer statt – mit ebenfalls mehreren Zehntausend Besuchern.

Von mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der promovierte Wirtschaftswissenschaftler Stephan Lowis wird neuer Vorstandsvorsitzender der envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM) Chemnitz. Der 49-Jährige aus Nordrhein-Westfalen wurde nach Angaben des Unternehmens am Dienstag vom Aufsichtsrat zum Nachfolger von Tim Hartmann bestimmt.

29.05.2018

Im Zuge von Trockenheit und Hitze in Sachsen hat es bisher mehr als ein Dutzend Waldbrände gegeben. Lagerfeuer, Grillen, Funkenflug oder „ganz typisch“ weggeworfene Zigaretten würden als Auslöser ausreichen. 

29.05.2018

Dreiviertel aller Teilnehmer in Sachsen haben bei der 21. Ausgabe des bundesweiten Nichtraucherwettbewerbs „Be Smart - Don’t Start“ das Ziel erreicht. Nach Angaben der Organisatoren vom Dienstag blieben 161 Klassen ab Stufe 5 mehrheitlich für ein halbes Jahr rauchfrei.

29.05.2018