Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
„Blitz für Kids“: Polizei zieht Bilanz zu Geschwindigkeitskontrollen

733 Temposünder „Blitz für Kids“: Polizei zieht Bilanz zu Geschwindigkeitskontrollen

Die sächsische Polizei hat ihre Aktion „Blitz für Kids“ beendet und insgesamt 733 Temposünder erwischt. Bei knapp 16 000 Geschwindigkeitsmessungen waren 4,6 Prozent der Fahrzeuge zu schnell unterwegs, teilte das Innenministerium am Sonntag in Dresden mit.

Der sächsische Innenminister Markus Ulbig (CDU, r) kontrolliert im Rahmen der Verkehrssicherheitskampagne "Blitz für Kids" mit Polizeihauptmeister Sven Bieligk (l) und Kindern der 65. Grundschule in Dresden die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer.

Quelle: Arno Burgi/dpa

Dresden. Die sächsische Polizei hat ihre Aktion „Blitz für Kids“ beendet und insgesamt 733 Temposünder erwischt. Bei knapp 16 000 Geschwindigkeitsmessungen waren 4,6 Prozent der Fahrzeuge zu schnell unterwegs, teilte das Innenministerium am Sonntag in Dresden mit. Die Notwendigkeit, Kraftfahrer an ihre Verantwortung gegenüber Kindern im Straßenverkehr zu erinnern, bleibe bestehen, erklärte Innenminister Markus Ulbig (CDU). Die höchste Überschreitung lag bei 32 Stundenkilometern und hat einen Monat Fahrverbot und 160 Euro Bußgeld zur Folge. Kontrolliert wird alljährlich im Umfeld von Grundschulen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die DNN in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr